Wie bekomme ich als Minimalist mehr Platz?
#minimalismus

Wie bekomme ich als Minimalist mehr Platz?

Als Minimalist kannst du verschiedene Dinge tun, um mehr Platz zu bekommen:

  1. Verkaufe oder spende Dinge, die du nicht mehr brauchst oder die du seit längerem nicht benutzt hast. Dies könnten Dinge sein, die du doppelt hast, die du nicht mehr passen oder die du einfach nicht mehr magst.
  2. Stelle Dinge weg, die du zwar noch brauchst, die du aber im Moment nicht benötigst. Dies könnten zum Beispiel Winterkleidung oder Weihnachtsdekoration sein.
  3. Verwende Aufbewahrungsmöglichkeiten, die Platz sparen. Dies könnten beispielsweise unter dem Bett oder auf Regalen hoch oben sein.
  4. Investiere in Möbel, die mehrere Funktionen erfüllen. Zum Beispiel könntest du ein Bett mit Stauraum unter der Matratze kaufen oder einen Tisch mit integrierten Regalfächern.
  5. Versuche, deine Besitztümer auf das Notwendigste zu reduzieren. Frage dich, ob du jedes einzelne Stück wirklich brauchst und ob es wichtig genug ist, um Platz in deinem Zuhause einzunehmen.

Verkaufe oder spende Dinge

Eine gute Möglichkeit, Platz zu schaffen und gleichzeitig Geld zu verdienen, ist, Dinge zu verkaufen, die du nicht mehr brauchst oder die du seit längerem nicht benutzt hast. Dies könnten Dinge sein, die du doppelt hast, die du nicht mehr passen oder die du einfach nicht mehr magst.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du Dinge verkaufen kannst. Du könntest sie bei eBay, Amazon oder einem anderen Online-Marktplatz anbieten, oder du könntest sie auf Flohmärkten oder in Secondhandläden verkaufen. Du könntest sogar einen Garage-Sale veranstalten oder eine Facebook-Gruppe für den Verkauf von gebrauchten Sachen in deiner Nähe gründen.

Wenn du kein Interesse daran hast, Dinge zu verkaufen, könntest du sie auch spenden. Es gibt viele Wohltätigkeitsorganisationen und Hilfsorganisationen, die gebrauchte Gegenstände annehmen, um sie an Menschen in Not weiterzuverkaufen oder zu verschenken. Durch das Spenden kannst du nicht nur Platz schaffen, sondern auch anderen Menschen helfen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Verkaufen oder Spenden von Dingen, die du nicht mehr brauchst oder die du seit längerem nicht benutzt hast, eine gute Möglichkeit ist, Platz zu schaffen und gleichzeitig anderen Menschen zu helfen. Es ist auch eine gute Möglichkeit, Geld zu verdienen oder zu sparen, indem du nicht mehr neue Dinge kaufen musst.

Stelle Dinge weg

Eine weitere Möglichkeit, Platz zu schaffen, ist, Dinge wegzustellen, die du zwar noch brauchst, die du aber im Moment nicht benötigst. Dies könnten zum Beispiel Winterkleidung oder Weihnachtsdekoration sein.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du Dinge wegstellen kannst. Du könntest zum Beispiel einen Schrank oder eine Kiste haben, in der du saisonale Gegenstände aufbewahrst, wie Winterkleidung oder Weihnachtsdekoration. Oder du könntest eine Aufbewahrungsbox für saisonale Gegenstände kaufen, die du unter dem Bett oder auf einem Regal im Keller verstauen kannst.

Es ist wichtig, dass du genügend Platz hast, um die Dinge unterzubringen, die du wegstellen möchtest. Wenn du nicht genügend Platz hast, könntest du in Erwägung ziehen, einige Dinge zu verkaufen oder zu spenden, um Platz zu schaffen.

Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Wegstellen von Dingen, die du zwar noch brauchst, die du aber im Moment nicht benötigst, eine gute Möglichkeit ist, Platz zu schaffen und Ordnung zu halten. Es hilft auch, den Überblick darüber zu behalten, was du besitzt und was du noch brauchst.

Verwende Aufbewahrungsmöglichkeiten

Es gibt viele Möglichkeiten, um Aufbewahrungsmöglichkeiten zu schaffen, die Platz sparen. Eine Möglichkeit ist die Verwendung von Aufbewahrungsboxen, die unter dem Bett platziert werden können. Diese Boxen sind in der Regel in verschiedenen Größen erhältlich und eignen sich perfekt zum Verstauen von Saisonkleidung, Bettwäsche und anderen Dingen, die nur gelegentlich gebraucht werden. Ein weiterer Platzsparende Trick ist die Verwendung von Aufbewahrungsregalen, die hoch an der Wand befestigt werden. Diese Regale sind ideal für kleine Räume, da sie den Platz unter ihnen frei lassen. Sie eignen sich auch gut für die Aufbewahrung von Dingen, die selten gebraucht werden, wie zum Beispiel Urlaubsdekorationen oder Gartenwerkzeuge.

Investiere in Möbel

Eine weitere Möglichkeit, Platz zu sparen, ist, in Möbel zu investieren, die mehrere Funktionen erfüllen. Zum Beispiel könntest du ein Bett mit Stauraum unter der Matratze kaufen, um zusätzlichen Stauraum für Bettwäsche, Kissen und andere Dinge zu haben, die du nicht jeden Tag brauchst. Oder du könntest einen Tisch mit integrierten Regalfächern kaufen, um Bücher, Zeitschriften und andere Dinge aufzubewahren, die du in der Nähe haben möchtest, ohne dass sie den Tischplatz einnehmen.

Es gibt viele Möbelstücke, die mehrere Funktionen erfüllen. Zum Beispiel gibt es Sofas mit integrierten Betten, Regale mit integrierten Schreibtischen, und sogar Kücheninseln mit integrierten Stühlen. Wenn du in Möbelstücke investierst, die mehrere Funktionen erfüllen, kannst du Platz sparen und gleichzeitig sicherstellen, dass du genügend Stauraum hast, um all deine Dinge unterzubringen.

Es ist wichtig, sich beim Kauf von Möbeln für mehrere Funktionen Gedanken darüber zu machen, wie du sie am besten nutzen kannst. Du solltest auch sicherstellen, dass sie gut in den verfügbaren Platz passen und dass sie deinen Bedürfnissen entsprechen. Wenn du dir bei der Auswahl von Möbeln für mehrere Funktionen Zeit nimmst, kannst du Platz sparen und gleichzeitig sicherstellen, dass du alles hast, was du brauchst.

Besitztümer auf das Notwendigste zu reduzieren

Eine weitere Möglichkeit, Platz zu schaffen und als Minimalist zu leben, ist, deine Besitztümer auf das Notwendigste zu reduzieren. Dies bedeutet, dass du dich fragen solltest, ob du jedes einzelne Stück wirklich brauchst und ob es wichtig genug ist, um Platz in deinem Zuhause einzunehmen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du deine Besitztümer reduzieren kannst. Du könntest zum Beispiel einen „Minimalismus-Challenge“ machen, bei dem du dich verpflichtest, eine bestimmte Anzahl von Dingen pro Monat zu verkaufen oder zu spenden. Oder du könntest eine „Ein-Jahr-kein-neues-Zeug“-Regel aufstellen, bei der du dich verpflichtest, ein Jahr lang keine neuen Dinge zu kaufen, außer du brauchst sie wirklich.

Es ist wichtig, dass du dir bewusst machst, welche Dinge in deinem Leben wirklich wichtig sind und welche Dinge du einfach aus Gewohnheit oder aus emotionalen Gründen behältst. Indem du deine Besitztümer auf das Notwendigste reduzierst, kannst du Platz schaffen und gleichzeitig dein Leben vereinfachen.

Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Reduzieren von Besitztümern kein einmaliger Prozess ist, sondern eine dauerhafte Einstellung, die du immer wieder überprüfen und anpassen musst. Indem du regelmäßig überprüfst, was du besitzt und was du wirklich brauchst, kannst du sicherstellen, dass du Platz hast und dass dein Leben frei von unnötigen Dingen ist.

Markus Flicker – Kreativer Unternehmer mit anhaltender konstruktiver Unzufriedenheit. „Das machen wir schon immer so!“ verursacht erhebliche Kopfschmerzen. Raus aus der Komfortzone und rein in das Leben! Markus Flicker Fotografie // Bildbearbeitung // Workshops // Reisen // Blog Steiermark Österreich // Finden und Erstellen von visuellen Lösungen für dein Unternehmen Markus Flicker Fotograf & Videograf Graz Contentcreator & Autor Fotografie / Bildbearbeitung / Workshops / Reisen / Blog / Podcast Blog https://MarkusFlicker.com #markusflicker Travelblog Reiseberichte Reiseblog Reisefotografie Fotoreise Facebook: https://www.facebook.com/markusflickerblogger Instagram: https://www.instagram.com/markusflickerblogger/ YouTube: https://www.youtube.com/@markusflicker Podcast: https://open.spotify.com/show/1hebHFjB7sUBxYgwejxY8v?si=a5877d75cd284e5b Danke für deine Google 5 Sterne Bewertung: https://g.page/r/CZ6SirB53d5XEAI/review 365 Tage Erfolgstagebuch Buch https://amzn.to/44489rm #erfolgstagebuch Wie werde ich im Internet sichtbar? Amazon Buch https://amzn.to/3GJklFZ Fotografieren und Filmen mit dem Smartphone? Amazon Buch https://amzn.to/3wrKnae #smartphonefotografie #smartphonevideo 36 Strategeme Amazon Buch: https://amzn.to/3YvX3tM #36strategeme

2 Kommentare

  • Jens

    Minimalismus leben ist für die meisten nicht vorstellbar, ich sehe es in der eigenen Familie, immer noch mehr Geschenke
    zu jeden Anlass. Keiner Versteht es das ich nichts schenke und keine Geschenke annehme.
    Ich kaufe sehr viel Gebraucht z.B. TV, Smartphone und Laptop von Händler vor Ort mit Garantie.
    Mein jetziges Fotoequipment ist mein erstes was ich neu gekauft habe. ( es war ein sehr gutes Angebot )
    Minimalismus: ist für mich mein Geld für schöne Dinge ausgeben, u.a. Arthouse – Kino, Kleinkunst, Konzerte, Ausstellungen, Reisen, Zeit haben für meine Enkel und für meine Fotografie und Homepage. Auf Soziale Medien bin ich nicht aktiv, das ist für mich verschenkte Zeit. Schöne Grüße aus dem Schwarzwald Jens.

    • Markus Flicker

      Lieber Jens,

      vielen Dank für deinen Kommentar auf meinem Blogbeitrag zum Thema Minimalismus. Es ist schön zu hören, dass du ebenfalls einen minimalistischen Lebensstil pflegst und bewusst Gebrauchtwaren kaufst, um Ressourcen zu schonen und lokale Händler zu unterstützen. Es ist bewundernswert, dass du es geschafft hast, dich von der Konsumkultur zu lösen und dich auf die Dinge zu konzentrieren, die dir wirklich wichtig sind, wie Zeit mit deinen Enkeln, Fotografie und kulturelle Erlebnisse wie Arthouse-Kino, Kleinkunst, Konzerte und Ausstellungen.

      Ich verstehe, dass es manchmal schwierig sein kann, Minimalismus in einer Gesellschaft zu leben, die oft Wert auf materiellen Besitz legt. Es erfordert oft Mut und Entschlossenheit, sich von gesellschaftlichen Erwartungen und dem ständigen Druck, mehr zu besitzen, zu lösen. Aber ich finde es großartig, dass du deinen eigenen Weg gehst und deine Prioritäten bewusst setzt.

      Deine Einstellung zu sozialen Medien finde ich ebenfalls bemerkenswert. Es ist wichtig zu erkennen, dass Zeit unsere wertvollste Ressource ist und sie bewusst einzusetzen, um die Dinge zu tun, die uns wirklich erfüllen, anstatt sie in sozialen Medien zu „verschenken“, ist eine weise Entscheidung.

      Vielen Dank, dass du deine Gedanken und Erfahrungen geteilt hast. Es ist inspirierend zu sehen, wie Minimalismus dein Leben bereichert und du bewusst in Dinge investierst, die dir Freude bereiten. Schöne Grüße aus [Ort] und weiterhin viel Freude beim Leben deines minimalistischen Lebensstils!

      Herzliche Grüße,
      Markus

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: