Wie macht man Unterwasser Fotos mit dem Handy?

Wie macht man Unterwasser Fotos mit dem Handy?

Unterwasserfotografie ist unglaublich teuer und aufwändig. Vor allem schwere Ausrüstung ist dazu notwendig! Stimmt! Das trifft im professionellen Bereich auch absolut zu. Sogar im Amateurbereich kostet eine Actionkamera mit ordentlicher Qualität einige hundert Euro. Für Social Media und YouTube sind Aufnahmen mit dem Smartphone absolut ausreichend und zudem auch noch kreativ! Wie das möglich ist erfährst du hier…

Neulich war ich in der Therme und ging mit dem Handy in der Hand gemütlich Richtung Wasser. Der Bademeister sah mich schon ein bisschen negativ entspannt an. Als ich dann auch noch ins Wasser ging, und das Handy dann auch noch mit aktivierter Videofunktion versenkte, wurden seine Augen ganz groß… 😉 Sehr lustig zu beobachten war auch, das nicht mal eine halbe Stunde später einige Leute in der Therme ebenfalls mit dem Handy im Wasser unterwegs waren…

Eine kreative und vor allem auch lustige Möglichkeit Fotos zu machen.

Nun zu den Details…

Mit dem Handy ins Wasser ist grundsätzlich kein Problem. Einige neue Modelle sind nicht nur Wasserfest sondern auch Wasserdicht. Allerdings Achtung: Dies gilt nur für klares Leitungswasser (Süßwasser) 😉 Nicht für Salzwasser usw… Regentropfen sind natürlich kein Problem. Wenn du dir bei deinem Gerät nicht sicher bist, verwende bitte ein Unterwassergehäuse. Dieses bekommst du bereits für ein paar Euro in diversen Geschäften… Regen und Schmutz sind nun kein Thema mehr für dich – hab spaß an der Fotografie!

About splash, water, and dust resistance of iPhone 7 and later

Schutzart

IP67, IP68 oder mehr! Dies gilt allerdings nur, wenn das Gehäuse den Hersteller verlässt und auch sonst keinerlei Beschädigungen vorliegen.
Auch wenn das Gerät wasserdicht ist, bevor es nicht ganz trocken ist, funktioniert das Mikro nicht richtig und wenn Wasser in die Lightning Ladebuchse kommt, lässt es sich auch nicht laden…

Tipp zum Unterwassergehäuse:

Wenn du ein Gehäuse mit Folie hast, achte darauf, dass diese immer möglichst direkt an der Folie anliegt, da sonst Schärfe und Fokus ein Thema werden. Weiters lassen sich Einstellungen nur über Wasser vornehmen. Unterwasser geht meist nur mehr das Auslösen mit einer Taste am Telefon. Achte bitte auch unbedingt auf die richtige Größe des Gehäuses für dein Gerät, hier ist mittlerweile einiges an Recherche notwendig. Ich habe damals einfach im Geschäft mein Handy hingehalten…

Und das es möglich ist, siehst du hier… 😉

Markus Flicker

Markus Flicker – Kreativer Unternehmer mit anhaltender konstruktiver Unzufriedenheit. „Das machen wir schon immer so!“ verursacht erhebliche Kopfschmerzen. Raus aus der Komfortzone und rein in das Leben! Markus Flicker Fotografie // Bildbearbeitung // Workshops // Reisen // Blog Steiermark Österreich // Finden und Erstellen von visuellen Lösungen für dein Unternehmen http://www.markusflicker.com

Related Posts

Gliederwehr Gleisdorf Timelapse

Gliederwehr Gleisdorf Timelapse

Streetphotography lustige Straßenschilder

Streetphotography lustige Straßenschilder

Blick von ganz unten bis in den Himmel

Blick von ganz unten bis in den Himmel

Fotospaziergang in der Stadt

Fotospaziergang in der Stadt

No Comment

Kommentar verfassen

Kategorien

Neu

Top Beiträge & Seiten

Fotografie
Erotic Art Photography Erotik Fotografie Fotos
Homeshooting Akt / Nude / Dessous mit Model Lisa
Dessous / Akt / Portrait Fotoshooting im Studio mit Model Lisa
Herbst Akt im Wald mit Marietta
EroticArt In The Mirror
Würfel und Netzstrumpfhose mit Marietta
Tattoo's by Rene mit Marietta
Preise
Aktshooting im Fotostudio

Folge uns

Blogstatistik

  • 24.405 Besuche

Schlagwörter

Instagram

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 438 anderen Abonnenten an

blogheim.at

Blogheim.at Logo

bloggerei.de

Markus Flicker im Blogverzeichnis Bloggerei.de