Endlich erfolglos! Ein schlechter Ratgeber von Sebastian Rabsahl

Endlich erfolglos!

„Endlich erfolglos“ ist ein humorvoller Aufruf an alle, die müde sind von den ständigen Anforderungen des Lebens und sich nicht mehr von Leistungsdruck, Selbstoptimierung und Gesundheitstrends unter Druck setzen lassen wollen. Sebastian Rabsahl alias Sebastian 23, ein erfolgreicher Poetry Slammer, Autor und Philosoph, präsentiert in seinem neuen Buch 37 Kapitel voller Witz und Ironie, die gegen den Optimierungswahn rebellieren und den Leser ermutigen, jeden Tag die Chance zu geben, der schlechteste Tag ihres Lebens zu werden.

Das Buch ist ein Satire auf die vielen Ratgeber, die uns täglich mit Tipps und Tricks für ein besseres Leben überschwemmen. Stattdessen fordert Sebastian 23 seine Leser dazu auf, sich von Hygge, Low Carb und Fitness-Apps zu verabschieden und stattdessen auf schlechte Ratschläge zu hören. Er zeigt, wie man mit Witz und Ironie gegen den Optimierungswahn ankämpfen und das Leben in vollen Zügen genießen kann, ohne sich ständig selbst unter Druck zu setzen.

Ein besonderes Highlight des Buches ist auch die ausgefallene Geschenkidee für Liebhaber des guten Lebens. Es ist eine witzige, unterhaltsame und gleichzeitig tiefsinnige Lektüre, die jeden dazu ermutigt, das Leben in vollen Zügen zu genießen und sich von den Ansprüchen der Gesellschaft zu befreien. Ein unterhaltsames und inspirierendes Buch für alle, die sich von Leistungsdruck, Selbstoptimierung und Gesundheitstrends befreien wollen.

Leistung verweigern leicht gemacht – ein Anti-Ratgeber

Das Ende aller To-do-Listen: Poetry Slammer Sebastian 23 erlöst Sie mit viel Humor von Leistungsdruck, Selbstoptimierung und Gesundheitstrends. »Endlich erfolglos – ein schlechter Ratgeber« ist ein satirischer Befreiungsschlag für Menschen, die keine Lust auf Fitnessarmbänder und Wunderlisten haben und deren Seelenheil nicht an Lifehacks und Bucket Lists hängt.

In 37 Kapiteln fühlt Bestsellerautor, Comedian und Philosoph Sebastian Rabsahl alias Sebastian 23 dem Zeitgeist auf den Zahn:

  • Schluss mit hygge, low carb und Fitness-Apps!
  • Besser leben mit schlechten Ratschlägen
  • Mit Witz und Ironie gegen den Optimierungswahn
  • Ausgefallene Geschenkidee für Liebhaber des guten Lebens

Geben Sie jedem Tag die Chance, der schlechteste Ihres Lebens zu werden!

Sebastian 23 ist einer der bekanntesten Poetry-Slammer Deutschlands. Er gewann die deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften und wurde Vize-Weltmeister in Paris. In seinem neuen Buch seziert er mit Witz, Ironie und Tiefsinn all die klugen Ratschläge, die täglich auf uns einprasseln. Optimieren Sie Ihre Zeitplanung, aber lernen Sie langsam zu machen. Werden Sie selbstbewusst im Schlaf, während Sie gleichzeitig vegan interim-fasten. Entdecken Sie Ihren inneren Mönch beim Hantelnstemmen.

Immer sollen wir besser werden, aber bitte dabei stets wir selbst bleiben! Alles, was wir dafür angeblich brauchen, ist diese App, dieses Wundermittel, dieses Coaching. Mit dem Anti-Ratgeber von Poetry-Slammer Sebastian 23 ist Schluss damit – pessimieren Sie sich selbst!

Sebastian 23

Sein Kopf ist von mäßiger Länge, kraftvoll, ohne grob zu sein. Die kurzen Beine sind sehr kräftig und muskulös, aber nicht dick. Die Augen sind dunkel- oder haselnussbraun, ziemlich groß mit sanftem, gewinnendem Ausdruck. Das Gebiss hat kräftige Kiefer mit vollständigem Scherengebiss. Die tief angesetzten Ohren sind lang und am Ende abgerundet; nach vorne gelegt reichen sie fast bis zur Nasenspitze. Das Ohrleder ist dünn und liegt an der Backe an. Die Rute ist dick, hoch angesetzt und wird über der Rückenlinie fröhlich getragen, aber nicht über den Rücken gerollt oder vom Ansatz nach vorne geneigt. Die Rutenspitze ist weiß.

Pressestimmen

Seine Texte sind vergnüglichste Gratwanderungen zwischen Humor und Tiefsinn, stets durchsetzt mit anspruchsvoller Wortakrobatik. Luzerner Zeitung, 10.11.18

Sebastian Rabsahl

geboren 1979 in Duisburg, ist Autor, Moderator und Poetry Slammer. Als Sebastian 23 gewann er die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam und zahlreiche Kabarettpreise. Er wohnt in Bochum und lebt in seiner Freizeit.

 

 

„Endlich erfolglos! Ein schlechter Ratgeber“ von Sebastian Rabsahl ist ein Buch, das sich auf humorvolle und ironische Weise mit dem Thema Erfolg und Misserfolg auseinandersetzt. Es bricht mit der traditionellen Auffassung von Ratgebern, die gewöhnlich darauf abzielen, den Lesern Wege zum Erfolg und zur Selbstverbesserung aufzuzeigen. Stattdessen dreht Rabsahl den Spieß um und präsentiert eine Anleitung zum bewussten Scheitern und zur Umarmung des Misserfolgs. Dieser unkonventionelle Ansatz dient nicht nur der Unterhaltung, sondern auch der kritischen Auseinandersetzung mit den ständig wachsenden Anforderungen unserer leistungsorientierten Gesellschaft.

Inhalt und Struktur

Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt, die verschiedene Aspekte des Lebens beleuchten, in denen man „erfolgreich erfolglos“ sein kann. Dazu gehören Beruf, zwischenmenschliche Beziehungen, persönliche Ziele und sogar Freizeitaktivitäten. Jedes Kapitel beginnt mit einer humorvollen Einführung in das jeweilige Thema, gefolgt von einer Reihe von „schlechten“ Ratschlägen – Tipps und Techniken, die normalerweise zum Scheitern führen würden. Diese Ratschläge sind oft übertrieben und absurd, was den satirischen Ton des Buches unterstreicht.

Thematische Tiefe

Trotz des humorvollen Tons behandelt das Buch ernsthafte und relevante Themen wie den Druck zur ständigen Selbstoptimierung, die Angst vor dem Scheitern und die sozialen Erwartungen, die an individuelle Erfolge geknüpft sind. Rabsahl nutzt den Humor als Mittel, um diese Themen zugänglich zu machen und gleichzeitig die Leser dazu anzuregen, ihre eigenen Lebensansätze zu hinterfragen. Durch die Übertreibung der „schlechten“ Ratschläge wird deutlich gemacht, wie absurd einige gesellschaftlich akzeptierte Erfolgsnormen eigentlich sind.

Sprachlicher Stil und Humor

Sebastian Rabsahl bedient sich eines leicht verständlichen und unterhaltsamen Schreibstils. Seine Sprache ist reich an Ironie und Sarkasmus, was perfekt zu der paradoxen Natur des Buches passt. Der Humor ist oft selbstreflexiv und spielt mit Klischees und Stereotypen, was „Endlich erfolglos!“ zu einer erfrischenden Lektüre macht, die zum Nachdenken anregt.

Zielgruppe und Rezeption

Das Buch richtet sich an Leser, die eine Pause von der ständigen Suche nach Selbstverbesserung brauchen und die bereit sind, eine humorvolle Perspektive auf das Leben und seine Herausforderungen zu werfen. Es ist auch für jene geeignet, die kritische gesellschaftliche Normen hinterfragen und sich über die oft unrealistischen Erwartungen der modernen Erfolgskultur amüsieren wollen.

„Endlich erfolglos!“ hat möglicherweise eine geteilte Rezeption erfahren. Während einige Leser den humorvollen Ansatz und die kreative Herangehensweise an das Thema Erfolg schätzen, könnten andere den sarkastischen Ton und die bewusste Förderung des Scheiterns als zu zynisch empfinden.

„Endlich erfolglos! Ein schlechter Ratgeber“ ist mehr als nur ein humorvolles Werk; es ist eine satirische Reflexion über die Gesellschaft und die ständige Jagd nach Erfolg. Sebastian Rabsahl fordert seine Leser heraus, die Definition von Erfolg und Misserfolg zu hinterfragen und bietet einen unterhaltsamen, wenn auch provokativen, Weg, dies zu tun. Durch die Kombination aus Humor und tiefgreifender Kritik schafft Rabsahl ein unvergessliches Leseerlebnis, das lange nach dem Zuklappen des Buches nachwirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert