Apr 15, 2021
89 Views

»Du kannst sie nicht alle töten« Überleben unter Idioten – ein Ratgeber von Alexander Prinz

Written by

Sie stehen im Supermarkt, in der U-Bahn oder an der Brüstung eines Hochhauses – Menschen! Man kann ihnen nicht entkommen und sie haben alle etwas gemein: Sie tun irgendetwas, meist nervt es …
Alexander Prinz, den meisten wohl besser bekannt als Der Dunkle Parabelritter, verleiht in diesem sarkastischen Pamphlet seinem Frust über unsere Spezies Ausdruck. Er kommentiert die verschiedenen Abschnitte unseres Lebens, philosophiert über die Liebe und rechnet mit der Gesellschaft ab.
Welche Kindheitstraumata sind vielleicht doch ganz nützlich? Kann der Spagat zwischen On- und Offlinewelt gelingen? Ist die Schere zwischen Arm und Reich schon stumpf? Ein humoristischer Rundumschlag mit Erleuchtungspotenzial und zugleich ein satirisches Selbstporträt der »Generation Y«.

YouTube Kanal https://www.youtube.com/channel/UCWZu-P34DVZUVrYAROU3Cmw | Facebook https://www.facebook.com/AlexanderPrinzDPR/

Alexander Prinz

ist schon von Berufs wegen ein »Meister im Schwarzsehen«, ist er doch als der dunkle Parabelritter der erfolgreichste Content Creator der deutschen Metalszene. Weil das dem Langhaarigen mit ausgeprägtem Geltungsdrang nicht reicht, ist er auch noch Moderator, Podcaster, Streamer, Festivalveranstalter, Betreiber eines Fair-Trade-Modelabels und – seit Kurzem – Schriftsteller.

Über Coolness

Mal ehrlich, es gibt kein uncooleres Wort als »cool«. Ich erinnere mich, dass die Älteren es benutzten. Deswegen kann es für unsere Generation kaum mehr akzeptabel sein. Man muss »cool« jedoch lassen, dass es eine lange Halbwertszeit besitzt. Anders als »fly«, das schon längst »cringe« ist, ebenso wie »lit« oder »killer«. Besonders peinlich ist, wenn du den Litness-Faktor hart boosten willst, Bro!

Über Liebe und Beziehung

Liebe ist wie der Erste Weltkrieg. Keiner weiß, wer angefangen hat, und wenn es vorbei ist, geht es allen schlechter als vorher und die nächste Liebe lässt nur einige harte Jahre lang auf sich warten. Eine Beziehung ist auch wie einer dieser E-Roller: Man sieht sie überall, damit zu fahren macht Spaß, aber wenn man fertig ist, kostet es Geld und danach fährt einfach ein anderer damit.

Über den Nutzen des Denkens

Merke: Verquere und ungewöhnliche Gedanken bringen uns voran. Wenn du beispielsweise in der Bahn die Haltestelle verpasst, weil du plötzlich darüber nachdenkst, wie Farben schmecken. Oder wenn du eine Stunde unter der Dusche bleibst, weil dir endlich das perfekte Produkt für schwangere Shetlandponys eingefallen ist: Ponystelzen nämlich, damit sie nicht mit ihren Bäuchen am Boden hängen bleiben.

Über Kreativität

Du erwachst aus einem Traum, der so cineastisch war, dass du versuchst, wieder einzuschlafen, fasziniert von der Erkenntnis, das Zeug zu einem herausragenden Regisseur zu haben – wenn man dich am Set nur einfach schlafen ließe! Das ist wilde, ungezügelte Kreativität, die aus jedem von uns herausbricht wie die Kotze aus einer Sechzehnjährigen in der Dorfdisco.

Article Tags:
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
Article Categories:
Buchtipp
http://www.markusflicker.com

Markus Flicker – Kreativer Unternehmer mit anhaltender konstruktiver Unzufriedenheit. „Das machen wir schon immer so!“ verursacht erhebliche Kopfschmerzen. Raus aus der Komfortzone und rein in das Leben! Markus Flicker Fotografie // Bildbearbeitung // Workshops // Reisen // Blog Steiermark Österreich // Finden und Erstellen von visuellen Lösungen für dein Unternehmen http://www.markusflicker.com

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: