Jetzt fängt der auch noch mit Social Media an?! Social Media für Kreative! Wie werde ich im Internet sichtbar?!: Starte mit Social Media für Erfolg durch deinen Online Auftritt und mehr Sichtbarkeit

Jetzt fängt der auch noch mit Social Media an?

Jetzt fängt der auch noch mit Social Media an?! 🙀🫣 Ganz klares JA! 💪💪💪 Der Grund ist ganz einfach: Kreative ohne Social Media / Website / Podcast & Co sind wie ein Sandkorn am Strand. Zwar vorhanden, andererseits auch komplett unbedeutend!  Abgesehen davon fange ich jetzt nicht damit an, sondern nutze Social Media schon aktiv, seit es in Österreich verfügbar ist (ca. 2009)…

Willkommen in 2023 & Lies das Buch 📖!

Social Media für Kreative

Als kreativer Mensch kann die Nutzung von Social Media viele Vorteile bieten. Hier sind einige Gründe, warum die Verwendung von Social Media für Kreative wichtig sein kann:

Selbstvermarktung und Markenbildung: Social Media ermöglicht es Kreativen, ihre Arbeit einem breiten Publikum zu präsentieren und eine persönliche Marke aufzubauen. Durch das Teilen von Inhalten, wie zum Beispiel Fotos, Videos, Geschichten oder Artikeln, können Kreative ihre Arbeit bekannt machen und ihre Expertise in ihrem kreativen Bereich demonstrieren. Dies kann helfen, die eigene Bekanntheit zu steigern, neue Aufträge oder Projekte zu gewinnen und die Karriere voranzubringen.

Erweiterung des Netzwerks: Social Media ermöglicht es Kreativen, ihr berufliches Netzwerk zu erweitern, indem sie mit anderen Kreativen, Kunden, Kollegen oder potenziellen Auftraggebern in Kontakt treten. Dies kann zu neuen Zusammenarbeiten, Projekten oder Jobmöglichkeiten führen und wertvolle berufliche Beziehungen aufbauen.

Inspiration und Austausch mit anderen Kreativen: Social Media bietet die Möglichkeit, sich mit anderen Kreativen auszutauschen, sich inspirieren zu lassen und von anderen zu lernen. Durch das Folgen von anderen Kreativen, das Teilnehmen an Communities oder das Mitwirken in Gruppen können Kreative Ideen sammeln, Feedback erhalten und neue Perspektiven gewinnen.

Direkte Kommunikation mit dem Publikum: Social Media ermöglicht es Kreativen, direkt mit ihrem Publikum in Kontakt zu treten, Feedback zu erhalten und auf Fragen oder Kommentare zu antworten. Dies schafft eine engere Verbindung zu den Followern oder Fans und ermöglicht es Kreativen, ihre Arbeit an die Bedürfnisse und Wünsche ihres Publikums anzupassen.

Kreative Experimente und neue Plattformen: Social Media bietet immer wieder neue Möglichkeiten für kreative Experimente und Innovationen. Neue Plattformen und Funktionen ermöglichen es Kreativen, ihre Arbeit auf verschiedene Weisen zu präsentieren, wie zum Beispiel Live-Videos, Storytelling-Formate, Augmented Reality oder interaktive Inhalte.

Marktforschung und Kundenfeedback: Social Media kann auch als Instrument für Marktforschung dienen, indem Kreative die Reaktionen ihres Publikums auf ihre Arbeit beobachten und Feedback erhalten. Dies kann wertvolle Einblicke in die Bedürfnisse und Vorlieben des Publikums geben und bei der Verbesserung der eigenen Arbeit helfen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Nutzung von Social Media auch Herausforderungen mit sich bringen kann, wie zum Beispiel den Umgang mit Kritik, den Schutz der eigenen Privatsphäre oder den Umgang mit der Flut an Informationen. Es ist daher ratsam, Social Media bewusst und strategisch zu nutzen, um die Vorteile zu maximieren und die potenziellen Risiken zu minimieren.

Insgesamt kann die Nutzung von Social Media für Kreative jedoch eine effektive Möglichkeit sein, sich selbst zu vermarkten, das berufliche Netzwerk zu erweitern, Inspiration zu finden und mit dem Publikum in Kontakt zu treten. Es kann helfen, die Sichtbarkeit und den Erfolg in den kreativen Branchen zu steigern und neue Möglichkeiten zu erkunden. Social Media kann als ein kraftvolles Werkzeug dienen, um die eigene kreative Arbeit zu präsentieren, Kunden zu gewinnen, die eigene Marke aufzubauen und in der digitalen Welt sichtbar zu sein.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass Social Media in der heutigen Zeit zu einem integralen Bestandteil der Kommunikation geworden ist. Es ist eine weit verbreitete Plattform, auf der Menschen, Unternehmen und Organisationen miteinander interagieren und kommunizieren. Wenn Kreative nicht auf Social Media präsent sind, können sie potenzielle Chancen verpassen, mit ihrem Publikum in Kontakt zu treten und ihre Arbeit bekannt zu machen.

Darüber hinaus ermöglicht Social Media auch die Möglichkeit, gezielt an bestimmte Zielgruppen heranzutreten. Kreative können ihre Inhalte und Botschaften so gestalten, dass sie genau auf ihre gewünschte Zielgruppe ausgerichtet sind. Dies ermöglicht es Kreativen, ihre Arbeit an die Bedürfnisse und Vorlieben ihres Publikums anzupassen und gezieltere Marketingstrategien umzusetzen.

Social Media bietet auch eine Plattform für den Austausch von Ideen und Feedback. Kreative können ihre Arbeit präsentieren und Feedback von ihrem Publikum erhalten, sei es in Form von Kommentaren, Likes oder direkten Nachrichten. Dies ermöglicht es ihnen, ihre Arbeit kontinuierlich zu verbessern und wertvolle Einsichten zu gewinnen.

Darüber hinaus kann Social Media auch als eine Ressource für Inspiration und Kollaboration dienen. Kreative können anderen Kreativen folgen, ihre Arbeit betrachten und sich von anderen inspirieren lassen. Es ermöglicht auch die Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit anderen Kreativen, sei es in Form von gemeinsamen Projekten, Kollaborationen oder kreativen Herausforderungen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt von Social Media ist die Möglichkeit, eine persönliche Marke aufzubauen. Kreative können ihre Arbeit, ihre Persönlichkeit und ihre Werte durch Social Media präsentieren und so ihre eigene Marke aufbauen. Eine starke persönliche Marke kann dabei helfen, sich von anderen Kreativen abzuheben, die eigene Arbeit bekannt zu machen und neue Chancen zu gewinnen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Social Media auch Zeit und Energie erfordert. Es erfordert eine strategische Planung, regelmäßige Aktualisierungen, Interaktion mit dem Publikum und das Verständnis für die Funktionsweise von Social Media-Algorithmen. Es ist auch wichtig, einen ausgewogenen Ansatz zu wahren und nicht ausschließlich auf Social Media als einzige Plattform für die Vermarktung der eigenen kreativen Arbeit zu setzen.

Insgesamt kann die Nutzung von Social Media für Kreative viele Vorteile bieten, darunter die Möglichkeit, die eigene Arbeit einem breiten Publikum zu präsentieren, das berufliche Netzwerk zu erweitern, Inspiration zu finden, mit dem Publikum in Kontakt zu treten und eine persönliche Marke aufzubauen. Es ist jedoch wichtig, Social Media bewusst und strategisch zu nutzen und einen ausgewogenen Ansatz zu wahren, um die potenziellen Vorteile zu maximieren und die Herausforderungen zu bewältigen.

Kreative und ihre Werke

Es ist wahr, dass Social Media, Websites, Podcasts und andere Online-Plattformen in der heutigen Zeit von großer Bedeutung sind. Sie haben das Potenzial, Kreative und ihre Werke einem viel breiteren Publikum zugänglich zu machen. In der Ära von 2023, in der wir leben, sind diese Online-Tools zu einem integralen Bestandteil des kreativen Schaffensprozesses geworden.

Es gibt mehrere Gründe, warum es heute für Kreative entscheidend ist, in den sozialen Medien aktiv zu sein, eine Website zu haben, einen Podcast zu betreiben oder andere Online-Plattformen zu nutzen. Einer der Hauptgründe ist die Reichweite, die diese Plattformen bieten. In den sozialen Medien können Kreative ihre Werke mit einem globalen Publikum teilen und ihre Botschaften weit verbreiten. Eine gut gestaltete Website kann als zentrale Anlaufstelle für Interessierte dienen, um mehr über den Künstler und seine Werke zu erfahren. Ein Podcast kann als Plattform dienen, um mit dem Publikum in Kontakt zu treten und eine treue Hörerschaft aufzubauen. Ohne diese Plattformen können Kreative ihre Reichweite erheblich einschränken und verpassen potenzielle Chancen, gesehen und gehört zu werden.

Ein weiterer Grund, warum es für Kreative wichtig ist, in den sozialen Medien präsent zu sein, ist die Möglichkeit, mit anderen Kreativen und Interessierten in Kontakt zu treten. Social Media ermöglicht es Kreativen, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, ihr Netzwerk zu erweitern, Kollaborationen einzugehen und von anderen Kreativen zu lernen. Websites können als Plattform dienen, um ein Portfolio zu präsentieren und potenzielle Kunden oder Kooperationspartner anzusprechen. Podcasts können als Plattform dienen, um mit Experten und Influencern aus der Branche zu sprechen und wertvolles Wissen auszutauschen. Ohne diese Plattformen können Kreative die Gelegenheit verpassen, mit anderen Kreativen in Verbindung zu treten und von ihnen zu lernen.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass in der heutigen digitalen Welt eine starke Online-Präsenz als Kreative/r fast unerlässlich ist, um beruflich erfolgreich zu sein. Viele potenzielle Kunden, Arbeitgeber oder Partner suchen online nach Kreativen, um sich einen Eindruck von ihren Werken, ihrem Stil und ihrer Persönlichkeit zu verschaffen. Wenn Kreative nicht in den sozialen Medien aktiv sind, keine Website haben oder keine anderen Online-Plattformen nutzen, könnten sie als nicht relevant oder nicht professionell wahrgenommen werden. Es ist wichtig, mit der Zeit zu gehen und sich den modernen Kommunikations- und Vermarktungstrends anzupassen, um als Kreative/r relevant zu bleiben.

Darüber hinaus bieten Social Media, Websites, Podcasts und andere Online-Plattformen auch die Möglichkeit, als Kreative/r ein authentisches Branding aufzubauen und eine persönliche Marke zu etablieren. Durch eine konsistente Präsenz in den sozialen Medien und auf anderen Plattformen können Kreative ihre Persönlichkeit, ihren Stil und ihre Botschaft gezielt kommunizieren und ihre Markenidentität stärken. Eine gut gestaltete Website kann als digitales Schaufenster dienen, um das Portfolio und die Arbeitsweise des Künstlers zu präsentieren. Ein Podcast kann dazu beitragen, eine bestimmte Nische oder Expertise zu etablieren und das Publikum an die persönliche Stimme und den Stil des Künstlers zu binden.

Es ist auch wichtig zu erwähnen, dass Social Media und andere Online-Plattformen oft kostengünstige oder sogar kostenlose Möglichkeiten bieten, um Werke zu präsentieren, zu bewerben und Verkäufe oder Aufträge zu generieren. Im Vergleich zu traditionellen Marketing- oder Werbemethoden sind Social Media und andere Online-Plattformen oft erschwinglicher und ermöglichen Kreativen mit begrenztem Budget, ihre Arbeit einem breiteren Publikum zu präsentieren.

Es ist jedoch auch wichtig anzumerken, dass der Umgang mit Social Media und anderen Online-Plattformen auch Zeit und Ressourcen erfordert. Es ist notwendig, Zeit für die Erstellung von Inhalten, die Pflege von Websites oder die Aufnahme und Bearbeitung von Podcasts einzuplanen. Es erfordert auch eine gewisse Fähigkeit, sich in der digitalen Welt zurechtzufinden und effektiv zu kommunizieren, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Es gibt auch Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre und des Datenschutzes in Bezug auf Social Media und andere Online-Plattformen. Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, welche persönlichen Informationen geteilt werden und wie sie verwendet werden können. Kreative sollten auch sorgfältig überlegen, welche Inhalte sie teilen und wie sie ihre persönliche Marke online darstellen, um ein professionelles Image aufrechtzuerhalten.

Trotzdem sind die Vorteile von Social Media, Websites, Podcasts und anderen Online-Plattformen für Kreative in der heutigen Zeit kaum zu leugnen. Sie bieten die Möglichkeit, die Reichweite zu erhöhen, mit anderen Kreativen in Kontakt zu treten, eine persönliche Marke aufzubauen und beruflich erfolgreich zu sein. Es ist wichtig für Kreative, sich den modernen Kommunikations- und Vermarktungstrends anzupassen und diese Plattformen zu nutzen, um ihre kreative Arbeit und ihr Talent einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In der digitalen Welt von 2023 sind Social Media, Websites, Podcasts und Co. für Kreative ein unverzichtbares Werkzeug, um in der Kreativbranche erfolgreich zu sein.

Kreative Branchen

Kreative Branchen umfassen verschiedene Bereiche, in denen Kreativität und künstlerischer Ausdruck eine zentrale Rolle spielen. Hier sind einige Beispiele für kreative Branchen:

  • Kunst und Design: Hierzu gehören Bildende Kunst, Fotografie, Grafikdesign, Industriedesign, Innenarchitektur, Mode- und Schmuckdesign, Illustration und viele andere künstlerische Disziplinen.
  • Medien und Unterhaltung: Dies umfasst Bereiche wie Film, Fernsehen, Theater, Musik, Tanz, Literatur, Verlagswesen, Spieleentwicklung, Animation und andere Formen von kreativer Unterhaltung.
  • Werbung und Marketing: Dies beinhaltet die kreative Gestaltung von Werbekampagnen, Markenentwicklung, Content-Erstellung, Social-Media-Marketing, digitales Marketing und andere kreative Strategien zur Förderung von Produkten oder Dienstleistungen.
  • Architektur und Bauwesen: Hierzu gehören Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und andere Bereiche des Bauwesens, die kreative Gestaltung von Gebäuden und Umgebungen betreffen.
  • Handwerk und traditionelle Künste: Dies umfasst Bereiche wie Kunsthandwerk, Keramik, Textildesign, Holzverarbeitung, Glasbläserei, Schmiedekunst und andere handwerkliche Disziplinen, die kreatives Geschick und handwerkliches Können erfordern.
  • Film- und Videoproduktion: Hierzu gehören die Produktion von Filmen, Videos, Webserien, Dokumentationen und anderen audiovisuellen Inhalten, die kreatives Storytelling, Drehbuchentwicklung, Filmemachen, Schnitt und Postproduktion beinhalten.
  • Fotografie und Videografie: Dies umfasst professionelle Fotografie und Videografie in verschiedenen Bereichen wie Porträts, Hochzeiten, Events, Werbung, Mode, Natur, Reisen und anderen kreativen Anwendungen.
  • Kunsthandel und Galerien: Dies beinhaltet den Verkauf, die Vermarktung und den Handel mit Kunstwerken, die Präsentation von Kunst in Galerien, Ausstellungen und Museen sowie die Organisation von Kunstmessen und Events.

Das sind nur einige Beispiele für kreative Branchen, es gibt jedoch viele andere Bereiche, in denen Kreativität und künstlerischer Ausdruck eine wichtige Rolle spielen. Kreative Branchen bieten vielfältige Möglichkeiten für Künstler, Designer, Autoren, Filmemacher, Fotografen und andere kreative Profis, ihre Talente und ihre Arbeit zu präsentieren und beruflich erfolgreich zu sein.

Sei mehr als ein Sandkorn am Strand

In der heutigen digitalen Ära ist es von großer Bedeutung, als Kreativer auf Social Media, Websites, Podcasts und anderen Plattformen präsent zu sein, um erfolgreich zu sein und sich von der Konkurrenz abzuheben. Kreative ohne eine starke Online-Präsenz sind wie ein Sandkorn am Strand – zwar vorhanden, aber auch komplett unbedeutend.

Eine Social Media-Präsenz ermöglicht es Kreativen, ihre Arbeit einem breiten Publikum zu präsentieren und ihre Kreationen in den sozialen Medien zu teilen. Plattformen wie Instagram, Facebook, Twitter, Pinterest und viele mehr bieten Kreativen die Möglichkeit, ihre Kunstwerke, Designs, Fotos, Videos und andere kreative Inhalte zu zeigen und ihr Talent einem globalen Publikum zu präsentieren. Ohne Social Media können Kreative es schwer haben, ihre Arbeit bekannt zu machen und die gewünschte Reichweite und Sichtbarkeit zu erzielen.

Eine eigene Website ist ebenfalls von großer Bedeutung für Kreative, da sie als digitale Visitenkarte und Zentrum ihrer Online-Präsenz fungiert. Über eine Website können Kreative ihre Arbeit, ihre Biografie, ihre Dienstleistungen, ihr Portfolio und andere wichtige Informationen präsentieren. Eine gut gestaltete Website kann das Vertrauen potenzieller Kunden oder Auftraggeber stärken und als professionelle Plattform dienen, um die eigene Arbeit zu präsentieren und Geschäftsbeziehungen aufzubauen.

Podcasts sind auch zu einem beliebten Medium für Kreative geworden, um ihre Arbeit zu teilen, Ideen auszutauschen und mit ihrem Publikum in Kontakt zu treten. Podcasts ermöglichen es Kreativen, ihre Stimme und ihr Fachwissen in einem persönlichen Format zu präsentieren und mit ihrer Zielgruppe auf eine andere Art und Weise zu interagieren. Ohne einen Podcast oder eine ähnliche Plattform können Kreative möglicherweise potenzielle Chancen zur Verbreitung ihrer Arbeit und ihres Wissens verpassen.

Es ist wichtig zu beachten, dass in der heutigen digitalen Welt die meisten Menschen online nach Informationen, Dienstleistungen und Produkten suchen. Eine fehlende Online-Präsenz kann dazu führen, dass Kreative nicht gefunden werden und somit potenzielle Kunden oder Auftraggeber verlieren. Eine starke Online-Präsenz mit Social Media, einer eigenen Website, Podcasts oder anderen digitalen Plattformen kann Kreativen helfen, sichtbar zu sein, sich von der Konkurrenz abzuheben und ihr Geschäft oder ihre kreative Arbeit erfolgreich zu vermarkten.

Darüber hinaus bieten Social Media, Websites, Podcasts und andere digitale Plattformen auch die Möglichkeit zur Interaktion und zum Engagement mit dem Publikum. Kreative können Feedback erhalten, Meinungen austauschen, Fragen beantworten und eine Community um ihre Arbeit aufbauen. Dies kann nicht nur die Bindung zu ihrem Publikum stärken, sondern auch wertvolle Einsichten und Rückmeldungen für ihre Arbeit liefern.

Insgesamt ist eine starke Präsenz auf Social Media, Websites, Podcasts und anderen digitalen Plattformen für Kreative von großer Bedeutung, um erfolgreich zu sein, ihre Arbeit bekannt zu machen, mit ihrem Publikum in Kontakt zu treten und ihr kreatives Geschäft oder ihre künstlerische Karriere voranzutreiben. Es ermöglicht ihnen, ihre Arbeit einem breiteren Publikum zu präsentieren, ihre Bekanntheit zu steigern, neue Möglichkeiten zu entdecken und ihr kreatives Netzwerk auszubauen.

Social Media bietet Kreativen die Möglichkeit, ihre Kreationen visuell ansprechend und inspirierend zu präsentieren. Sie können Fotos, Videos, Kunstwerke oder Designs teilen und ihr einzigartiges Talent einem breiten Publikum zugänglich machen. Social Media-Plattformen ermöglichen auch die Verwendung von Hashtags und Tags, um die Sichtbarkeit der Beiträge zu erhöhen und neue potenzielle Kunden oder Auftraggeber anzuziehen. Darüber hinaus können Kreative über Social Media mit ihrem Publikum in Echtzeit interagieren, Feedback erhalten, Fragen beantworten und eine treue Anhängerschaft aufbauen.

Eine eigene Website ist eine zentrale Anlaufstelle für Kreative, um ihre Arbeit und ihr Portfolio zu präsentieren. Eine gut gestaltete Website ermöglicht es ihnen, ihre Arbeit in einem professionellen Umfeld zu präsentieren, ihre Biografie und Hintergrundinformationen bereitzustellen und Kontaktinformationen für potenzielle Kunden oder Auftraggeber anzugeben. Eine Website dient auch als Plattform für Blogbeiträge, Neuigkeiten oder Updates, die das Publikum über die neuesten Aktivitäten und Projekte auf dem Laufenden halten. Eine gut gepflegte Website kann das Vertrauen in die Arbeit und die Professionalität des Kreativen stärken und als Grundlage für Geschäftsbeziehungen dienen.

Podcasts sind eine beliebte Möglichkeit für Kreative, ihre Arbeit und ihr Fachwissen in einem persönlichen Format zu teilen. Mit einem Podcast können Kreative ihre Geschichten, Ideen, Erfahrungen und Einblicke teilen und mit einem breiten Publikum in Kontakt treten. Podcasts bieten auch die Möglichkeit, Interviews mit anderen Kreativen oder Experten zu führen, was die Vernetzung und Zusammenarbeit in der kreativen Gemeinschaft fördern kann. Durch Podcasts können Kreative auch ihr Fachwissen und ihre Expertise unter Beweis stellen und als Meinungsführer in ihrer Branche wahrgenommen werden.

Eine starke Präsenz auf Social Media, Websites, Podcasts und anderen digitalen Plattformen ermöglicht es Kreativen, ihre Arbeit zu vermarkten, potenzielle Kunden oder Auftraggeber anzuziehen, ihre Bekanntheit zu steigern und ihr kreatives Netzwerk auszubauen. Es ermöglicht ihnen, in der digitalen Welt sichtbar zu sein und mit ihrem Publikum zu interagieren, was zu wertvollen Chancen und Erfahrungen führen kann. Ohne eine solche Präsenz können Kreative es schwer haben, aus der Masse hervorzustechen und erfolgreich zu sein, da sie in der heutigen digitalen Ära leicht übersehen werden können.

Insgesamt ist die Nutzung von Social Media, Websites, Podcasts und anderen digitalen Plattformen für Kreative von großer Bedeutung, um ihre Arbeit bekannt zu machen, ihre Bekanntheit zu steigern, mit ihrem Publikum in Kontakt zu treten und ihr kreatives Geschäft oder ihre künstlerische Karriere erfolgreich voranzutreiben. Es bietet ihnen die Möglichkeit, ihre Kreationen einem globalen Publikum zugänglich zu machen und ihre Sichtbarkeit zu erhöhen. Ohne diese digitalen Plattformen können Kreative leicht in der Masse untergehen und ihre Arbeit bleibt möglicherweise unentdeckt.

Es ist jedoch auch wichtig zu betonen, dass nicht alle Kreative Social Media, Websites, Podcasts oder andere digitale Plattformen nutzen müssen, um erfolgreich zu sein. Es gibt immer noch Künstler und Kreative, die bewusst entscheiden, nicht auf Social Media oder anderen digitalen Plattformen präsent zu sein. Einige bevorzugen es, sich auf ihre Arbeit und ihre Kreativität zu konzentrieren und weniger Zeit in der digitalen Welt zu verbringen. Das ist völlig legitim und es gibt viele Wege, um in der kreativen Welt erfolgreich zu sein.

Es ist auch wichtig zu erkennen, dass Kreativität nicht ausschließlich von der Anzahl der Follower, Likes oder Shares abhängt. Kreative können immer noch bedeutsame und tiefgreifende Werke schaffen, auch wenn sie nicht in den sozialen Medien oder anderen digitalen Plattformen präsent sind. Die Qualität ihrer Arbeit und ihr künstlerisches Können sind letztendlich das, was ihre Arbeit wertvoll macht, nicht die Anzahl der digitalen Follower oder die Popularität in den sozialen Medien.

Es gibt auch alternative Wege für Kreative, ihre Arbeit zu präsentieren und erfolgreich zu sein, abseits von Social Media und Websites. Zum Beispiel können Kreative an lokalen Kunstmessen, Ausstellungen oder Events teilnehmen, ihre Werke in Galerien oder Geschäften ausstellen, mit anderen Kreativen und Gleichgesinnten in ihrer Gemeinschaft in Kontakt treten und auf traditionelle Weise Networking betreiben. Es gibt immer noch Möglichkeiten, ihre Arbeit bekannt zu machen und ihre künstlerische Karriere voranzutreiben, ohne ausschließlich auf digitale Plattformen angewiesen zu sein.

Es ist also wichtig zu erkennen, dass Kreative ohne Social Media, Websites, Podcasts oder andere digitale Plattformen nicht unbedingt wie ein Sandkorn am Strand sein müssen. Jeder Kreative hat seine eigene Art und Weise, seine Arbeit zu präsentieren und erfolgreich zu sein, und es gibt viele Wege, um in der kreativen Welt sichtbar zu sein, unabhängig von der Nutzung digitaler Plattformen. Es ist letztendlich die Qualität der Arbeit und die Leidenschaft für die Kreativität, die das Potenzial hat, einen Kreativen aus der Masse hervorstechen zu lassen und seine Bedeutung zu betonen, unabhängig davon, ob er in den sozialen Medien oder anderen digitalen Plattformen präsent ist oder nicht.

Es ist auch wichtig zu betonen, dass Social Media und andere digitale Plattformen nicht nur dazu dienen, die Sichtbarkeit von Kreativen zu erhöhen, sondern auch als wertvolles Werkzeug für die Kommunikation, das Networking und die Interaktion mit dem Publikum dienen können. Social Media ermöglicht es Kreativen, mit ihrem Publikum in Echtzeit zu interagieren, Feedback zu erhalten, ihre Arbeit zu präsentieren, ihre Inspirationen und Prozesse zu teilen und eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten aufzubauen. Es kann auch als effektives Mittel zur Marktforschung dienen, um die Bedürfnisse und Vorlieben des Publikums besser zu verstehen und die eigene kreative Arbeit entsprechend anzupassen.

Darüber hinaus bieten Websites, Podcasts und andere digitale Plattformen Kreativen die Möglichkeit, ihre Arbeit in einem professionellen und personalisierten Umfeld zu präsentieren. Eine gut gestaltete Website oder ein aussagekräftiger Podcast können als digitale Visitenkarte dienen, die Kreativen ermöglicht, ihre Arbeit, ihre Hintergrundgeschichte und ihr kreatives Portfolio auf eine individuelle Weise zu präsentieren. Es bietet auch die Möglichkeit, ihre Werke direkt zu verkaufen oder mit potenziellen Kunden oder Auftraggebern in Kontakt zu treten.

Social Media und andere digitale Plattformen bieten auch die Möglichkeit, ein breiteres Publikum anzusprechen und neue Zielgruppen zu erschließen. Kreative können ihre Werke in sozialen Medien mit Hashtags und gezielten Inhalten versehen, um ihre Reichweite zu erhöhen und mit Menschen auf der ganzen Welt in Kontakt zu treten, die Interesse an ihren Werken haben könnten. Dies kann dazu beitragen, neue Möglichkeiten und Chancen zu schaffen, wie z.B. Kooperationen, Aufträge oder Ausstellungen.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Social Media und andere digitale Plattformen in vielen kreativen Branchen mittlerweile zum Standard geworden sind. Viele Arbeitgeber, Agenten, Galerien oder Kunden erwarten von Kreativen, dass sie eine gewisse Präsenz in den sozialen Medien oder anderen digitalen Plattformen haben, um ihre Arbeit zu präsentieren und mit potenziellen Kunden oder Auftraggebern in Kontakt zu treten. Es kann also als ein notwendiges Instrument angesehen werden, um in der heutigen kreativen Industrie wettbewerbsfähig zu bleiben.

Insgesamt gibt es viele Gründe, warum Kreative Social Media, Websites, Podcasts oder andere digitale Plattformen nutzen sollten, um ihre Arbeit zu präsentieren und ihre Sichtbarkeit zu erhöhen. Es ermöglicht ihnen, ihr Publikum zu erweitern, neue Chancen zu schaffen, ihre Arbeit professionell zu präsentieren und mit Gleichgesinnten in Kontakt zu treten. Es ist jedoch auch wichtig zu beachten, dass die Entscheidung, Social Media oder andere digitale Plattformen zu nutzen oder nicht, letztendlich von den individuellen Bedürfnissen, Zielen und Werten eines jeden Kreativen abhängt.

Es gibt viele Wege, um in der kreativen Welt erfolgreich zu sein, und nicht alle Kreativen müssen zwangsläufig auf digitale Plattformen angewiesen sein, um ihre künstlerischen Ziele zu erreichen. Einige Kreative bevorzugen vielleicht traditionellere Methoden der Selbstvermarktung oder haben andere persönliche Gründe, warum sie sich gegen die Nutzung von Social Media oder anderen digitalen Plattformen entscheiden. Es ist wichtig zu akzeptieren, dass nicht jeder Kreative in den sozialen Medien aktiv sein muss, um erfolgreich zu sein, und dass es verschiedene Wege gibt, um in der kreativen Industrie Fuß zu fassen.

Es ist jedoch auch wichtig zu beachten, dass die kreative Industrie sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt hat und digitale Medien und Plattformen in vielen Bereichen eine immer größere Rolle spielen. Die meisten Menschen sind heutzutage online vernetzt und nutzen soziale Medien, Websites und andere digitale Plattformen als Informationsquelle, um Künstler zu entdecken, sich über deren Arbeit zu informieren oder in Kontakt zu treten. Ohne eine gewisse Präsenz in den digitalen Medien können Kreative das Risiko eingehen, von potenziellen Kunden, Auftraggebern oder anderen Kreativen übersehen zu werden.

Darüber hinaus kann die Nutzung von Social Media und anderen digitalen Plattformen auch als Chance betrachtet werden, sich von anderen Kreativen abzuheben und eine eigene Marke aufzubauen. Durch die gezielte Nutzung von Social Media und anderen digitalen Medien können Kreative ihre Persönlichkeit, ihren kreativen Prozess und ihre einzigartige Sichtweise auf ihre Arbeit präsentieren und dadurch ihre Authentizität und Originalität betonen. Dies kann dazu beitragen, eine loyale Fangemeinde aufzubauen und das Interesse potenzieller Kunden oder Auftraggeber zu wecken.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Social Media und andere digitale Plattformen in vielen Fällen kostengünstige oder sogar kostenlose Möglichkeiten bieten, um die eigene Arbeit zu präsentieren und zu bewerben. Im Vergleich zu traditionellen Marketing- oder Werbemethoden, die oft hohe Kosten verursachen können, bieten digitale Plattformen eine erschwingliche Möglichkeit, die eigene Arbeit einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Es eröffnet auch die Möglichkeit, gezielt bestimmte Zielgruppen anzusprechen und Marketingkampagnen anzupassen, um den individuellen Bedürfnissen und Zielen gerecht zu werden.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Nutzung von Social Media und anderen digitalen Plattformen auch mit Herausforderungen verbunden sein kann. Der Umgang mit negativem Feedback, der Aufbau und die Pflege einer authentischen Online-Präsenz, die Verwaltung von Zeit und Ressourcen für die Aktivitäten in den sozialen Medien und die Gefahr von Urheberrechtsverletzungen sind nur einige der Herausforderungen, denen Kreative auf digitalen Plattformen begegnen können. Es erfordert daher eine bewusste Herangehensweise, um die Vorteile von Social Media und anderen digitalen Plattformen effektiv zu nutzen und potenzielle Risiken zu minimieren.

Insgesamt kann gesagt werden, dass die Nutzung von Social Media, Websites, Podcasts und anderen digitalen Plattformen für Kreative eine wertvolle Möglichkeit sein kann, ihre Arbeit zu präsentieren, ihre Sichtbarkeit zu erhöhen, neue Möglichkeiten zu erschließen und ihre kreativen Ziele zu erreichen. Es kann helfen, eine loyale Fangemeinde aufzubauen, Kunden zu gewinnen und Aufträge zu erhalten. Es bietet auch kostengünstige oder sogar kostenlose Marketingmöglichkeiten, um die eigene Arbeit einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Allerdings ist die Nutzung von Social Media und anderen digitalen Plattformen nicht für jeden Kreativen die richtige Wahl. Es gibt unterschiedliche persönliche Präferenzen und Gründe, warum einige Kreative sich gegen die Nutzung von Social Media entscheiden. Es ist wichtig, diese Entscheidungen zu respektieren und alternative Wege zu erkunden, um in der kreativen Industrie erfolgreich zu sein.

Für diejenigen Kreativen, die sich für die Nutzung von Social Media und anderen digitalen Plattformen entscheiden, ist es wichtig, eine bewusste Herangehensweise zu haben. Es erfordert Zeit, Energie und Ressourcen, um eine konsistente Präsenz aufzubauen und zu pflegen. Es ist wichtig, sich über Datenschutz und Urheberrechtsbestimmungen zu informieren und Maßnahmen zu ergreifen, um potenzielle Risiken zu minimieren.

Es ist auch wichtig, sich bewusst zu sein, dass Social Media und andere digitale Plattformen nicht die einzige Möglichkeit sind, in der kreativen Industrie erfolgreich zu sein. Es gibt viele andere traditionelle und alternative Wege, um die eigene Arbeit zu präsentieren und zu vermarkten, wie zum Beispiel lokale Ausstellungen, Messen, Netzwerkveranstaltungen, Mundpropaganda und mehr. Jeder Kreative kann seine eigene Strategie entwickeln, um seine Ziele zu erreichen, basierend auf seinen individuellen Bedürfnissen, Fähigkeiten und Vorlieben.

Insgesamt ist die Nutzung von Social Media und anderen digitalen Plattformen für Kreative eine persönliche Entscheidung. Es bietet viele Vorteile, aber es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass es auch Herausforderungen geben kann. Es ist ratsam, eine gut durchdachte und ausgewogene Strategie zu entwickeln und alternative Wege zu erkunden, um in der kreativen Industrie erfolgreich zu sein.

 

Blick ins Buch: Wie werde ich im Internet sichtbar

==>> Details und Beschreibung zum Buch <<==

Taschenbuch jetzt auf Amazon kaufen =>
Hardcover jetzt auf Amazon kaufen =>
Kindle eBook jetzt auf Amazon kaufen =>

YouTube Podcast Folgen „Wie werde ich im Internet Sichtbar?“

Spotify Hörbuch: Wie werde ich im Internet Sichtbar?

Blick ins Buch: Das Copywriting Buch. Die Kunst der Wortgewandtheit und Überzeugung mit deinem Werbetext

==>> Details und Beschreibung zum Buch <<==

Taschenbuch jetzt auf Amazon kaufen =>
Hardcover jetzt auf Amazon kaufen =>
Kindle eBook jetzt auf Amazon kaufen =>

YouTube Podcast Folgen Copywriting und Storytelling

2 thoughts on “Jetzt fängt der auch noch mit Social Media an?! Social Media für Kreative! Wie werde ich im Internet sichtbar?!: Starte mit Social Media für Erfolg durch deinen Online Auftritt und mehr Sichtbarkeit

  1. Zuerst einmal viel Erfolg mit dem Buch.

    Ich bin zwar auch der Meinung das Social Media für mein kleines Atelier sinnvoll ist, aber … auf der anderen Seite was für eine Zeitverschwendung. Vor allem Podcast & YouTube-Videos …. Klar kann man sich klare Ziele setzen, aber der Logarithmus von zum Beispiel YT ist so gut, dass man tausend andere Filme sieht, ohne sein eigentliches Ziel zu verfolgen. Oder Facebook. Eigenwerbung ist in den Gruppen in der Regel verboten, dafür bekommt man die Arbeiten von anderen gezeigt. Schon aus Höflichkeit muss man sich die Werke ansehen.

    Und wenn die KI in den Suchmaschinen in der Zukunft die Fragen beantwortet, und die Bilder gleich erzeugt… Wer braucht noch Blogs? Für die handvoll Kunden, die einen über eine Webseite buchen?

    Oder die geistige Auseinandersetzung mit Twitter. Ein Superreicher kauft die Plattform und jetzt muss man den ERTRAGEN oder verliert dort seine Kontakte.

    Oder die Facebook. Wenn man darüber seine Kunden gewinnen möchte, müssen diese „freiwillig“ auf Ihren Datenschutz verzichten. Was für einen hohen Preis müssen die Kunden zahlen.

    Vor dem Internet funktionierte mein Atelier auch. Und ich glaube nicht, dass ich noch lange YT, Facebook, Instagram, Twitter ertragen werde. Erstrebenswerte Umgebungen sind dies sicherlich nicht

    Viele Grüße

    Ralf

    1. Lieber Ralf,

      vielen Dank für deinen Kommentar und deine guten Wünsche für mein Buch. Ich schätze deine Meinung zu Social Media und die Bedenken, die du äußerst. Es ist wahr, dass Social Media Plattformen wie YouTube, Facebook, Instagram und Twitter ihre Vor- und Nachteile haben.

      Du hast recht, dass der Algorithmus von YouTube und anderen Plattformen manchmal dazu führen kann, dass man von seinem eigentlichen Ziel abgelenkt wird. Es kann auch frustrierend sein, in Gruppen oder auf Plattformen Eigenwerbung zu betreiben, wenn dies nicht erlaubt ist, und stattdessen die Arbeiten von anderen betrachten zu müssen.

      Auch die Entwicklung von KI in Suchmaschinen und die mögliche Generierung von Bildern könnten in der Zukunft Auswirkungen auf Blogs haben. Es ist wichtig, sich mit den Veränderungen in der digitalen Welt auseinanderzusetzen und abzuwägen, welche Plattformen und Kanäle am besten für das eigene Atelier oder Unternehmen geeignet sind.

      Es ist auch verständlich, dass Bedenken hinsichtlich Datenschutz und Kontrolle über die eigenen Inhalte auf Social Media Plattformen bestehen. Es ist wichtig, die Vor- und Nachteile abzuwägen und die richtige Balance für sich selbst zu finden.

      Letztendlich ist es jedoch wichtig zu betonen, dass das Internet und Social Media nicht für jeden geeignet sein müssen. Jeder hat unterschiedliche Präferenzen und Bedürfnisse für sein Atelier oder Unternehmen. Wenn du feststellst, dass Social Media nicht die gewünschten Ergebnisse bringt und es für dich nicht die richtige Umgebung ist, dann ist es absolut in Ordnung, andere Wege zu suchen, um dein Atelier erfolgreich zu betreiben.

      Vielen Dank nochmals für deinen Kommentar und deine Perspektive. Ich schätze deine Offenheit und wünsche dir alles Gute für dein Atelier.

      Herzliche Grüße,
      Markus Flicker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert