Portrait Female High ISO Low Light Outdoor und Fotostudio Model Angi

Portrait Female High ISO Low Light

Model: Angela Radeljic

Angela Radeljic ist ein erfahrenes Fotomodel, das sowohl im Freien als auch im Studio vor der Kamera steht. In diesem Blogbeitrag zeigen wir einige ihrer Portraits, die an zwei unterschiedlichen Orten aufgenommen wurden.

Die erste Location war ein Parkplatz bei Nacht, mit Straßenlaternen als einziger Lichtquelle. Trotz der Herausforderungen, die das Fotografieren bei schlechten Lichtbedingungen mit sich bringt, gelang es uns, beeindruckende Portraits von Angela aufzunehmen. Mit einer hohen ISO-Einstellung (6400) und der richtigen Belichtung konnten wir ausdrucksstarke Bilder mit viel Tiefe und Schärfe erzielen.

Die zweite Location war ein Mietstudio in Graz, wo wir die Möglichkeit hatten, professionelle Lichtaufbauten zu nutzen. Hier kamen wir zum Einsatz mit einem Studioblitz, kombiniert mit einem Beauty Dish, um ein weiches, aber kontrastreiches Licht zu erzeugen.

Angela bewies während des Shootings eine beeindruckende Professionalität und Ausstrahlung. Ihr natürliches Lächeln und ihre Fähigkeit, verschiedene Posen und Gesichtsausdrücke zu verkörpern, führten zu einer Vielzahl von wunderschönen Portraits.

Zum Abschluss wurden die Bilder in Adobe Photoshop bearbeitet, um das Beste aus jedem einzelnen Foto herauszuholen. Die Farben wurden verbessert, Unvollkommenheiten entfernt und ein kohärentes Look and Feel für die gesamte Serie erzeugt.

Das Ergebnis ist eine beeindruckende Sammlung von Portraits, die Angela’s Schönheit und Können als Model zeigen. Sie beweist, dass es möglich ist, auch bei schwierigen Lichtbedingungen großartige Portraits zu erzielen, wenn man die richtigen Techniken und Ausrüstungen zur Verfügung hat.

Vielen Dank an Angela Radeljic für ihre Teilnahme an diesem Projekt.

Location 1: Parkplatz mit Straßenlaterne

Ist ein Portrait Fotoshooting mit wenig Licht und hoher ISO möglich? JA 😉 ISO 6400
Einzige Lichtquelle waren Straßenlaternen

Location 2: Mietstudio in Graz

Lichtquelle war ein Studioblitz mit Beauty Dish
Bearbeitung erfolgte mit Adobe Photoshop

https://www.foto-hauer.at/

Fotos

Ein Porträt einer Frau, aufgenommen bei hohem ISO und in schwachem Licht, bietet eine faszinierende und herausfordernde fotografische Komposition. Dieses Szenario spielt sich auf einem Parkplatz ab, der nur von einer einzelnen Straßenlaterne beleuchtet wird. Die Szene ist geprägt von einem starken Kontrast zwischen Licht und Schatten, wobei die Straßenlaterne als einzige Lichtquelle dient und ein warmes, aber spärliches Licht auf die Umgebung und die Frau wirft.

Die Frau steht so, dass das Licht der Straßenlaterne ihr Gesicht teilweise beleuchtet, wodurch eine dramatische und mysteriöse Stimmung entsteht. Die Schatten auf ihrem Gesicht verbergen Teile ihrer Züge, was den Betrachter dazu anregt, sich Gedanken über ihre Emotionen und Gedanken zu machen. Die hohen ISO-Werte, die für diese Aufnahme erforderlich sind, führen zu einem gewissen Maß an Körnung oder Rauschen im Bild, was der Szene eine raue, fast greifbare Textur verleiht.

Die Komposition nutzt die Umgebung des Parkplatzes, um eine Atmosphäre der Isolation und vielleicht auch der Melancholie zu schaffen. Der karge Hintergrund, bestehend aus leeren Parkflächen und der diffusen Silhouette der umliegenden Gebäude oder Bäume, verstärkt das Gefühl der Einsamkeit. Die Positionierung der Frau in Bezug auf die Straßenlaterne ist entscheidend; sie könnte direkt unter ihr stehen, was ihr Gesicht vollständig, aber ungleichmäßig beleuchtet, oder etwas abseits, was zu dramatischeren Schatten und einer stärkeren Silhouettenbildung führt.

In Bezug auf die technischen Aspekte des Porträts erfordert die Aufnahme bei hohem ISO und geringem Licht eine sorgfältige Berücksichtigung der Kameraeinstellungen. Ein hoher ISO-Wert ist notwendig, um genügend Licht einzufangen, aber es muss ein Gleichgewicht gefunden werden, um das Bildrauschen nicht zu stark werden zu lassen. Die Wahl der Blende und der Verschlusszeit spielt ebenfalls eine wichtige Rolle; eine offene Blende lässt mehr Licht auf den Sensor, während eine längere Verschlusszeit das Risiko von Bewegungsunschärfe birgt, insbesondere wenn die Frau nicht vollständig stillsteht.

Farblich gesehen würde das von der Straßenlaterne ausgehende Licht wahrscheinlich einen gelblichen oder orangefarbenen Ton haben, der einen warmen Kontrast zum kühlen Blau der nächtlichen Umgebung bildet. Diese Farbkontraste können die Stimmung des Bildes weiter vertiefen und die Zentralität der Frau in dieser Szene betonen.

Insgesamt bietet dieses Porträt einer Frau bei hohem ISO und schwachem Licht unter einer Straßenlaterne auf einem Parkplatz eine reiche Mischung aus technischen Herausforderungen und künstlerischen Möglichkeiten. Es erzählt eine Geschichte, die sowohl durch die sichtbaren Elemente des Bildes als auch durch die in den Schatten verborgenen Details erzählt wird.

37 Fototipps und Bildideen

Hier sind 37 ausführliche Fototipps und Bildideen für die Portraitfotografie mit weiblichen Models, sowohl bei hohen ISO-Werten in schwachem Licht im Freien als auch im Fotostudio:

Fototipps für Outdoor-Porträts bei schwachem Licht (hohe ISO-Einstellungen)

  1. Rauschen reduzieren: Nutze eine Kamera mit gutem Rauschverhalten bei hohen ISO-Werten. Moderne Kameras wie die Sony A7-Serie oder Nikon Z6 bieten gute Leistung bei hohen ISO-Einstellungen.
  2. Richtig belichten: Achte darauf, dass dein Bild korrekt belichtet ist. Eine leichte Überbelichtung kann helfen, das Rauschen in den Schattenbereichen zu reduzieren.
  3. Lichtquellen nutzen: Nutze vorhandene Lichtquellen wie Straßenlaternen, Schaufenster oder Laternenlichter, um dein Model zu beleuchten.
  4. Schnellste Verschlusszeit: Verwende die schnellstmögliche Verschlusszeit, um Bewegungsunschärfe zu vermeiden, ohne die ISO zu hoch zu setzen.
  5. Stativ verwenden: Ein Stativ kann helfen, die Kamera stabil zu halten und Verwacklungen zu vermeiden, besonders bei längeren Belichtungszeiten.
  6. Festbrennweiten-Objektive: Verwende lichtstarke Festbrennweiten-Objektive (z.B. 50mm f/1.8), die mehr Licht einlassen und dir helfen, die ISO niedrig zu halten.
  7. Reflektoren und Diffusoren: Tragbare Reflektoren und Diffusoren können das vorhandene Licht gezielt auf dein Model lenken und weicher machen.
  8. Blitzlicht vermeiden: Vermeide den eingebauten Blitz deiner Kamera, da er oft hartes Licht erzeugt. Verwende stattdessen einen Aufsteckblitz mit Diffusor oder externe Lichtquellen.
  9. Langzeitbelichtung: Experimentiеre mit Langzeitbelichtungen, um kreative Effekte zu erzielen. Dein Model muss stillhalten, aber die Umgebung kann interessante Lichtspuren erzeugen.
  10. Richtig fokussieren: Verwende den Autofokus, um sicherzustellen, dass die Augen deines Models scharf sind. Wenn es zu dunkel ist, kann der manuelle Fokus eine bessere Option sein.
  11. ISO-Automatik mit Obergrenze: Stelle die ISO-Automatik so ein, dass sie nicht über einen bestimmten Wert hinausgeht, um das Rauschen zu kontrollieren.
  12. Postproduktion: Nutze Software wie Adobe Lightroom oder Photoshop, um Rauschen zu reduzieren und die Bildqualität zu verbessern.
  13. Stimmungsvolle Hintergründe: Suche nach Hintergründen, die durch ihre Lichter und Farben die Stimmung des Bildes verstärken, wie z.B. städtische Szenen oder beleuchtete Gebäude.

Bildideen für Outdoor-Porträts bei schwachem Licht

  1. Städtische Nachtszene: Dein Model inmitten von Stadtlichtern, umgeben von beleuchteten Gebäuden und Straßenlaternen.
  2. Licht und Schatten: Spiele mit starken Kontrasten zwischen Licht und Schatten, um dramatische Effekte zu erzielen.
  3. Reflexionen: Nutze Pfützen oder Glasoberflächen, um Reflexionen deines Models und der Lichter zu erzeugen.
  4. Bewegung und Stille: Kombiniere Langzeitbelichtungen von Verkehrslichtern mit einem stillstehenden Model, um einen dynamischen Hintergrund zu schaffen.
  5. Neonlicht: Nutze Neonlichter von Schildern oder Geschäften, um dein Model in ein farbenfrohes Licht zu tauchen.
  6. Verlassene Orte: Fotografiere an verlassenen Orten, um eine geheimnisvolle oder düstere Atmosphäre zu erzeugen.
  7. Feste und Märkte: Fotografiere auf Festen oder Märkten, wo viele bunte Lichter und Aktivitäten stattfinden.

Fototipps für Porträts im Fotostudio

  1. Studio-Setup planen: Plane dein Setup im Voraus. Denke über den Hintergrund, die Beleuchtung und die Accessoires nach, die du verwenden möchtest.
  2. Lichtquellen kontrollieren: Verwende Softboxen, Reflektoren und Diffusoren, um das Licht zu formen und weicher zu machen.
  3. Lichtwinkel: Experimentiere mit verschiedenen Lichtwinkeln, um unterschiedliche Effekte zu erzielen. Seitenlicht, Rembrandt-Licht oder Butterfly-Licht können interessante Schatten und Highlights erzeugen.
  4. Hintergründe variieren: Wechsle zwischen verschiedenen Hintergründen, wie nahtlosen Papierhintergründen, Stoffen oder gemusterten Wänden, um Abwechslung in deine Bilder zu bringen.
  5. Farbgele: Nutze Farbgele, um dein Licht zu färben und kreative, farbige Akzente zu setzen.
  6. Schwarz-Weiß-Fotografie: Denke an Schwarz-Weiß-Porträts, die durch starke Kontraste und Texturen besondere Ausdruckskraft gewinnen.
  7. Hochkontrast-Setup: Erzeuge Bilder mit hohem Kontrast, indem du hartes Licht und tiefe Schatten verwendest.
  8. Low-Key-Fotografie: Nutze eine Low-Key-Beleuchtung, um dramatische und stimmungsvolle Bilder zu schaffen, bei denen das Model teilweise im Schatten verschwindet.
  9. High-Key-Fotografie: Versuche dich an High-Key-Fotografie, bei der das Bild insgesamt hell und weich ist, mit minimalen Schatten.
  10. Hintergrund und Accessoires: Verwende interessante Hintergründe und Accessoires, die die Persönlichkeit deines Models unterstreichen.
  11. Posing-Anweisungen: Gib deinem Model klare Posing-Anweisungen und zeige selbst, wie du dir die Posen vorstellst.
  12. Musik und Atmosphäre: Spiele Musik ab, um eine entspannte Atmosphäre zu schaffen, die dein Model inspiriert und entspannt.
  13. Schminke und Styling: Arbeite mit einer Visagistin zusammen, um das Make-up und Styling deines Models perfekt auf das Thema des Shootings abzustimmen.
  14. Nahaufnahmen: Mache Nahaufnahmen, die auf Details wie Augen, Lippen und Hauttexturen fokussieren.
  15. Experimente mit Perspektiven: Fotografiere aus ungewöhnlichen Perspektiven, wie von oben oder unten, um interessante Blickwinkel zu erzeugen.
  16. Themenshootings: Plane Shootings zu bestimmten Themen oder Konzepten, wie Vintage, Futurismus oder Märchen.
  17. Emotionen einfangen: Konzentriere dich darauf, echte Emotionen und Ausdrücke deines Models einzufangen, um authentische und berührende Porträts zu erstellen.

Diese Tipps und Bildideen bieten eine umfassende Grundlage, um kreative und technisch hochwertige Porträts von weiblichen Models sowohl im Freien bei schwachem Licht als auch im Fotostudio zu erstellen.

Blick ins Buch: Fotografieren und Filmen mit dem Smartphone für Fotos und Videos: Smartphone-Fotografie: Profi-Tipps mit dem Handy für Freizeit, Hobby und Business

==>> Details und Beschreibung zum Buch <<==

Taschenbuch jetzt auf Amazon kaufen =>
Hardcover jetzt auf Amazon kaufen =>
Kindle eBook jetzt auf Amazon kaufen =>

YouTube Podcast Folgen „Fotografieren und Filmen mit dem Smartphone“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert