Fotografieren von Formen und Linien // Fibonacci Spirale und goldener Schnitt // Fototipp Fotografieren und Filmen mit dem Smartphone: Bessere Fotos und Videos mit dem Handy für Freizeit, Hobby und Business
Smartphone Fotografie Filmen

Fotografieren von Formen und Linien // Fibonacci Spirale und goldener Schnitt // Fototipp Fotografieren und Filmen mit dem Smartphone: Bessere Fotos und Videos mit dem Handy für Freizeit, Hobby und Business

Bildaufbau und Linienführung

Zum Bildaufbau gehört es auch, die Linienführung zu berücksichtigen.

Ohne jetzt zu tief in die Mathematik einzutreten, ganz einfach die Drittelregel: Zwei Stricherl auf und ab und zwei Stricherl hin und her, dies Teilt dein Bild in 9 Flächen. Die Linien und deren Schnittpunkte können einen schönen Bildaufbau ergeben.

Auch Linien aus den Ecken (Diagonale) sind oft für das Auto angenehm. Details zu Fibonacci und zum goldenen Schnitt findest du zu genüge im Internet.

Sehr gerne benutze ich die Raster Funktion der Kamera App auch dafür, um das Handy gerade zu halten bzw. um Linien am Horizont auszurichten.

Lerne die Regeln wie ein Profi, damit du sie wie ein Künstler brechen kannst – Pablo Picasso

Und Übrigens: Regeln sind da, um gebrochen zu werden. Das kann für dich bedeuten, die Kamera auch mal komplett schräg zu halten oder komplett aus dem Raster zu fallen…

Bildaufbau

Der Bildaufbau ist ein wesentlicher Aspekt in der Fotografie und anderen visuellen Kunstformen. Dabei spielt die Linienführung eine entscheidende Rolle, um ein ausdrucksstarkes und ästhetisch ansprechendes Bild zu gestalten. Eine einfache, aber effektive Regel, die dabei oft Anwendung findet, ist die Drittelregel.

Die Drittelregel besagt, dass ein Bild durch zwei horizontale und zwei vertikale Linien in neun gleiche Flächen geteilt wird. Die Schnittpunkte dieser Linien dienen als Fokuspunkte, an denen wichtige Elemente des Bildes platziert werden können. Diese Regel hilft dabei, das Bild ausgewogen und interessant zu gestalten, indem wichtige Elemente nicht direkt in der Mitte, sondern entlang dieser Linien positioniert werden.

Die Verwendung von Linien, die sich aus den Ecken des Bildes erstrecken (Diagonalen), ist eine weitere Technik, die oft für einen angenehmen Bildaufbau genutzt wird. Diagonale Linien verleihen dem Bild Dynamik und Tiefe. Dieser Effekt kann besonders in der Automobilfotografie wirksam sein, da er die Illusion von Bewegung und Geschwindigkeit erzeugen kann.

Fortgeschrittenere Konzepte wie die Fibonacci-Folge und der goldene Schnitt bieten weitere Möglichkeiten, die Linienführung in der Fotografie zu optimieren. Diese mathematischen Prinzipien basieren auf einem harmonischen Verhältnis von Elementen im Bild und können zu besonders ansprechenden Kompositionen führen.

Praktische Hilfsmittel wie die Rasterfunktion in der Kamera-App können ebenfalls verwendet werden, um das Bild während der Aufnahme zu optimieren. Dies ist besonders nützlich, um das Handy gerade zu halten oder Linien am Horizont auszurichten. Es ermöglicht eine präzise Umsetzung der oben genannten Regeln direkt während des Fotografierens.

Die Aussage von Pablo Picasso, „Lerne die Regeln wie ein Profi, damit du sie wie ein Künstler brechen kannst“, betont die Bedeutung des Verständnisses grundlegender Prinzipien, um dann bewusst von ihnen abweichen zu können. Es ermutigt dazu, kreativ zu experimentieren und individuelle Ausdrucksformen zu finden.

Die Schlussbemerkung, dass Regeln dazu da sind, gebrochen zu werden, unterstreicht die Freiheit und Kreativität, die in der Kunst und Fotografie wichtig sind. Manchmal kann es genau das Besondere an einem Bild ausmachen, wenn man bewusst von den konventionellen Regeln abweicht und neue, unkonventionelle Wege geht. Es ermutigt dazu, mutig zu sein und die eigenen kreativen Grenzen zu erkunden.

Fotografieren von Formen und Linien // Fibonacci Spirale und goldener Schnitt // Fototipp Fotografieren und Filmen mit dem Smartphone: Bessere Fotos und Videos mit dem Handy für Freizeit, Hobby und Business
Fotografieren von Formen und Linien // Fibonacci Spirale und goldener Schnitt // Fototipp Fotografieren und Filmen mit dem Smartphone: Bessere Fotos und Videos mit dem Handy für Freizeit, Hobby und Business

Die meisten Handy Apps bieten dir hierfür die Möglichkeit Hilfslinien (Grid) einzublenden. Es kann auch sehr schön sein, wenn du Linien aus den Bildecken zur Mitte führen lässt. Das leitet auch das Auge des Betrachters.

Als Fotograf, der sich auf das Fotografieren von Formen und Linien spezialisiert hat, bist du in der Lage, mit deinen Bildern faszinierende visuelle Geschichten zu erzählen. Du verstehst, dass der Bildaufbau und die Linienführung entscheidend sind, um ein gutes Foto zu kreieren. Du verwendest dabei bewährte Techniken wie den Goldenen Schnitt und die Fibonacci Spirale, um die Augen des Betrachters zu leiten und ein ansprechendes visuelles Erlebnis zu schaffen.

Eine der einfachsten und am häufigsten verwendeten Techniken, um eine harmonische Komposition zu erreichen, ist die sogenannte Drittelregel. Die Idee ist, dass das Bild in neun gleichgroße Flächen unterteilt wird, indem man zwei horizontale und zwei vertikale Linien durch das Bild zieht. Diese Linien fungieren als Richtlinien, an denen du deine Hauptelemente platzieren kannst, um eine ausgewogene Komposition zu erzielen.

Ein weiterer Ansatz, der von vielen Fotografen angewendet wird, ist der goldene Schnitt. Dies ist eine mathematische Formel, die eine harmonische Komposition von Linien und Formen schafft. Es geht darum, das Bild so aufzuteilen, dass das Verhältnis zwischen den Abständen zweier Objekte in Relation zum Gesamtbild dem goldenen Schnitt entspricht, einem Verhältnis von 1:1,618.

Ein weiteres wichtiges Konzept ist die Fibonacci Spirale. Dies ist eine geometrische Form, die in vielen natürlichen Formen, wie Muscheln, Blumen und sogar Galaxien zu finden ist. Sie wird auch oft in der Fotografie verwendet, um eine natürliche und organische Komposition zu erzeugen. Die Fibonacci Spirale kann auch als Richtlinie für die Platzierung von Objekten und Linien im Bild dienen, um ein ausgewogenes Verhältnis zu erreichen.

Als Fotograf, der sich auf die Fotografie mit dem Smartphone spezialisiert hat, weißt du, wie wichtig es ist, die Rasterfunktion der Kamera-App zu nutzen, um das Smartphone gerade zu halten und Linien am Horizont auszurichten. Du benutzt auch gerne Hilfslinien, um das Auge des Betrachters zu leiten. Du verstehst auch, dass es wichtig ist, die Regeln zu kennen, um sie gezielt zu brechen und eigene kreative Kompositionen zu schaffen.

Insgesamt zeichnet sich deine Arbeit als Fotograf durch eine sorgfältige Aufmerksamkeit für Details und eine Fähigkeit aus, Linien und Formen zu erkennen und zu nutzen, um eine ausgewogene und ansprechende Komposition zu schaffen. Du nutzt bewährte Techniken wie die Drittelregel, den Goldenen Schnitt und die Fibonacci Spirale, um dein Handwerk zu perfektionieren. Mit diesem Wissen und deiner Fähigkeit, Regeln gezielt zu brechen, bist du in der Lage, unverwechselbare und atemberaubende Bilder zu kreieren, die die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich ziehen.

Fotografieren von Formen und Linien // Fibonacci Spirale und goldener Schnitt // Fototipp Fotografieren und Filmen mit dem Smartphone: Bessere Fotos und Videos mit dem Handy für Freizeit, Hobby und Business
Fotografieren von Formen und Linien // Fibonacci Spirale und goldener Schnitt // Fototipp Fotografieren und Filmen mit dem Smartphone: Bessere Fotos und Videos mit dem Handy für Freizeit, Hobby und Business

Fibonacci Spirale

Die Verwendung der Fibonacci-Spirale in der Fotografie ist eine faszinierende Gestaltungstechnik, die auf der mathematischen Sequenz der Fibonacci-Folge basiert. Diese Spirale, die durch die Zahlenreihe 0, 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, … entsteht, findet in zahlreichen natürlichen Phänomenen wie Schneckengehäusen, Blumen und Galaxien Anwendung. Die Idee dahinter ist, dass diese geometrische Form als ästhetisch ansprechend und harmonisch empfunden wird, da sie in der Natur häufig vorkommt.

Um die Fibonacci-Spirale in der Fotografie zu integrieren, wird das Hauptmotiv des Bildes im Zentrum platziert. Von dort aus erstreckt sich die Spirale nach außen, und andere wichtige Elemente des Bildes werden entlang dieser Spirale angeordnet. Diese Anordnung dient dazu, das Bild visuell ansprechend zu gestalten und den Blick des Betrachters auf das zentrale Motiv zu lenken. Die Spiralform führt das Auge auf natürliche Weise durch das Bild und schafft dabei eine gewisse Dynamik und Ausgewogenheit.

Die Fibonacci-Spirale bietet Fotografen eine alternative Möglichkeit, ihre Bilder zu komponieren, die über die üblichen Regeln der Drittelteilung hinausgeht. Die mathematische Präzision der Spirale erzeugt eine organische Harmonie, die oft als ästhetisch ansprechend empfunden wird. Durch die Einbindung dieser Spirale können Fotografen eine natürliche Struktur und Ordnung in ihre Bilder bringen.

Die Anwendung der Fibonacci-Spirale in der Fotografie geht über rein ästhetische Überlegungen hinaus. Die Sequenz der Fibonacci-Folge ist in der Natur weit verbreitet und spiegelt sich in den Wachstumsmustern von Pflanzen, Schalen von Schnecken und anderen biologischen Formen wider. Indem Fotografen diese natürliche Geometrie in ihren Bildern aufgreifen, können sie eine Verbindung zur Umwelt herstellen und die Schönheit der Natur in ihren Werken einfangen.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Verwendung der Fibonacci-Spirale in der Fotografie nicht als strikte Regel betrachtet werden sollte, sondern als eine inspirierende Richtlinie. Kreativität und persönlicher Ausdruck sind entscheidend, und Fotografen können die Spirale anpassen oder mit anderen Kompositionstechniken kombinieren, um einzigartige visuelle Geschichten zu erzählen. Insgesamt bietet die Fibonacci-Spirale eine interessante Perspektive und eine zusätzliche Dimension für Fotografen, die ihre künstlerischen Fähigkeiten erweitern möchten.

Goldener Schnitt

Der Goldene Schnitt ist ein grundlegendes gestalterisches Prinzip in der Fotografie, das darauf abzielt, Bilder harmonisch und ästhetisch ansprechend zu komponieren. Dieses Prinzip basiert auf dem sogenannten „goldenen Verhältnis“ oder „goldenen Schnitt“, das durch den griechischen Buchstaben Phi (Φ) repräsentiert wird und einen ungefähren Wert von 1,618 hat. Dieses Verhältnis wird als besonders angenehm für das menschliche Auge empfunden und findet daher in verschiedenen künstlerischen Bereichen Anwendung, darunter auch in der Fotografie.

In der Fotografie wird der Goldene Schnitt angewendet, indem das Bild in horizontale und vertikale Drittel unterteilt wird. Diese Linien erzeugen vier Schnittpunkte, an denen wichtige Elemente des Fotos platziert werden können. Dies ermöglicht eine ausgewogene und ansprechende Komposition, die das Auge des Betrachters auf natürliche Weise durch das Bild führt. Es entsteht eine dynamische Balance zwischen den verschiedenen Bildbereichen, was zu einer visuellen Harmonie führt.

Die vertikalen Drittel werden oft genutzt, um Hauptmotive wie Personen oder interessante Objekte zu platzieren. Durch das Platzieren des Hauptmots entlang einer dieser Linien entsteht eine gewisse Spannung im Bild, die das Interesse des Betrachters weckt. Gleichzeitig können horizontale Linien, wie beispielsweise der Horizont in Landschaftsaufnahmen, entlang der horizontalen Drittel platziert werden. Dies trägt dazu bei, eine ausgewogene Struktur im Bild zu schaffen.

Es ist wichtig zu betonen, dass der Goldene Schnitt als Hilfsmittel für Fotografen betrachtet werden sollte, um Bilder ansprechend zu gestalten, und nicht als strikte Regel. Kreativität und individuelles Urteilsvermögen spielen eine entscheidende Rolle bei der Bildkomposition. Fotografen können bewusst von diesem Prinzip abweichen, um besondere Effekte oder Stimmungen zu erzeugen. Einige Fotos können durch das gezielte Brechen dieser gestalterischen Regel eine besondere Dynamik oder Unvorhersehbarkeit erhalten.

In der Praxis bedeutet dies, dass Fotografen den Goldenen Schnitt als Leitfaden verwenden können, aber auch die Freiheit haben, davon abzuweichen, um ihre künstlerische Vision zu verwirklichen. Der Goldene Schnitt dient somit als nützliches Werkzeug, um die Bildkomposition zu verbessern, während die individuelle kreative Ausdrucksweise weiterhin im Vordergrund steht.

Blick ins Buch: Fotografieren und Filmen mit dem Smartphone

YouTube Podcast Folgen „Fotografieren und Filmen mit dem Smartphone“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d