Quicktipp Tierfotografie: Fresse halten und Ruhe bewahren ;) Leise sein statt Mega Tele Objektiv / Nutria am Fluss // Naturfotografie Landschaftsfotografie
Podcast Smartphone Fotografie Filmen

Quicktipp Tierfotografie: Fresse halten und Ruhe bewahren ;) Leise sein statt Mega Tele Objektiv / Nutria am Fluss / Naturfotografie Landschaftsfotografie

Quicktipp Tierfotografie

Nahaufnahmen mit dem Smartphone statt Mega Tele Objektiv / Nutria am Fluss…

… und ein bisschen Landschaft ­čśë

Alles mit dem iPhone pro max (Amazon: https://amzn.to/3HRtvOn) produziert

Quicktipp Tierfotografie: Fresse halten und Ruhe bewahren ;) Nahaufnahmen mit dem Smartphone statt Mega Tele Objektiv / Nutria am Fluss
Quicktipp Tierfotografie: Fresse halten und Ruhe bewahren ­čśë Nahaufnahmen mit dem Smartphone statt Mega Tele Objektiv / Nutria am Fluss

Quicktipps f├╝r die Tierfotografie

Tipp 1 Fresse halten

Verhalte dich leise!

Tipp 2 Ruhe geben und nicht bewegen

Bewege dich nicht und wenn dann m├Âglichst geduckt und ruhig. Ein Buch lesen und einfach abwarten funktioniert bis jetzt am besten ­čśë Die Kamera ist nat├╝rlich immer griffbereit!

Tierfotografie

Tierfotografie ist eine faszinierende Disziplin innerhalb der Fotografie, die es dir erm├Âglicht, die Sch├Ânheit und Vielfalt der Tierwelt einzufangen. Um wirklich beeindruckende Tierfotos zu machen, ist es oft nicht nur wichtig, ├╝ber die richtige Ausr├╝stung zu verf├╝gen, sondern auch ├╝ber die richtige Technik und Herangehensweise. In diesem Quicktipp geht es um eine eher unkonventionelle Herangehensweise: Fresse halten und Ruhe bewahren.

  • Warum Ruhe so wichtig ist: Wenn wir Tiere fotografieren, m├Âchten wir oft nat├╝rliche und authentische Aufnahmen erzielen. Tiere sind jedoch sehr empfindlich gegen├╝ber St├Ârungen und lauten Ger├Ąuschen. Schnell verlieren sie das Interesse an dir oder ziehen sich zur├╝ck. Das bedeutet, dass L├Ąrm und Aufregung oft dazu f├╝hren k├Ânnen, dass die Tiere fliehen oder sich verstecken, bevor du ├╝berhaupt die Chance hast, ein gutes Bild zu machen.
  • Der L├Ąrmfaktor: Hier kommt der Quicktipp ins Spiel: „Fresse halten!“ Dies mag drastisch klingen, aber es ist erstaunlich, wie oft Fotografen unbewusst laut sind, sei es durch Gespr├Ąche, das Klicken von Kameraverschl├╝ssen oder das Rauschen von Ausr├╝stung. Tiere h├Âren viel besser als Menschen, und selbst leise Ger├Ąusche k├Ânnen f├╝r sie st├Ârend sein. Also, denke daran, ruhig zu sein und dich leise zu bewegen.
  • Die Smartphone-Kamera statt Mega Tele Objektiv: Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Wahl der Ausr├╝stung. Nat├╝rlich k├Ânnen Teleobjektive bei der Tierfotografie von Vorteil sein, um nah heranzuzoomen, aber oft sind sie schwer und teuer. Moderne Smartphone-Kameras sind jedoch erstaunlich leistungsf├Ąhig geworden und bieten eine gro├čartige Alternative. Mit ihrer geringen Gr├Â├če und dem lautlosen Ausl├Âsen kannst du Tiere viel unauff├Ąlliger fotografieren.
  • Geduld ist der Schl├╝ssel: Tierfotografie erfordert Geduld. Tiere sind unberechenbar und tun nicht immer das, was wir von ihnen erwarten. Wenn du ruhig und geduldig bleibst, hast du eine bessere Chance, den richtigen Moment einzufangen. Nehme dir Zeit, beobachte das Verhalten der Tiere und warte auf den perfekten Augenblick.
  • Respektiere die Tiere: Schlie├člich ist es wichtig zu betonen, dass du die Tiere und ihre Lebensr├Ąume respektieren solltest. Vermeide es, die Tiere zu st├Âren oder ihnen zu nahe zu kommen, um ein Foto zu machen. Respektiere die Abst├Ąnde und die Privatsph├Ąre der Tiere, um sicherzustellen, dass sie in ihrer nat├╝rlichen Umgebung ungest├Ârt bleiben.

In der Tierfotografie geht es nicht nur darum, atemberaubende Bilder zu erhalten, sondern auch darum, die Tiere und die Natur zu sch├╝tzen. Indem du leise bist, Ruhe bewahrst und respektvoll mit den Tieren umgehst, kannst du nicht nur gro├čartige Fotos machen, sondern auch dazu beitragen, die Tierwelt zu bewahren und zu sch├╝tzen. Also, denke daran, „Fresse halten und Ruhe bewahren“ bei deiner n├Ąchsten Tierfotografie-Expedition!

Fotos von einem wundervollen Nachmittag am Fluss

Podcast

Willkommen zu unserem Quicktipp Podcast und YouTube Video zum Thema Tierfotografie. In diesem Video zeigen wir euch, wie ihr atemberaubende Nahaufnahmen von Tieren wie der Nutria, auch bekannt als Biberratte oder Coypu, am Fluss mit eurem Smartphone statt einem Mega Tele Objektiv machen k├Ânnt. Wir haben alles mit dem brandneuen iPhone 13 Pro Max (Amazon: https://amzn.to/3HRtvOn) produziert.

Ein wichtiger Tipp f├╝r die Tierfotografie ist es, Ruhe zu bewahren und leise zu sein. Verhaltet euch so unauff├Ąllig wie m├Âglich und bewegt euch nicht, wenn ihr Tiere beobachtet. Ein Buch lesen und einfach abwarten funktioniert oft am besten. Nat├╝rlich solltet ihr immer eure Kamera griffbereit haben.

Wir haben die Aufnahmen am Fluss im Raabtal in der Steiermark, ├ľsterreich gemacht. Der Fluss Raab ist ein beliebtes Ziel f├╝r Naturfotografen, da es hier eine reiche Fauna und Flora gibt. Ihr k├Ânnt hier Enten, Schw├Ąne und viele weitere Tiere beobachten und fotografieren.

In unserem Video zeigen wir euch auch, wie ihr den Kinomodus eures iPhones nutzen k├Ânnt, um eure Aufnahmen noch filmischer und cineastischer aussehen zu lassen. Der Kinomodus erm├Âglicht es euch, die Belichtung, den Kontrast und die Farben eures Videos individuell anzupassen.

Wir haben auch ein paar Landschaftsfotos eingebaut, um zu zeigen, wie wundersch├Ân die Umgebung am Fluss Raab ist. Der Sonnenuntergang am Fluss ist ein besonderes Highlight.

Wir sind Markus Flicker, ein erfahrener Naturfotograf und Fotograf aus Gleisdorf, ├ľsterreich. Wir bieten auch Workshops und Schulungen zum Thema Smartphonefotografie und Naturfotografie an.

Wir hoffen, dass unser Quicktipp euch geholfen hat und ihr jetzt selbst tolle Tierfotos machen k├Ânnt. Vergesst nicht, eure Aufnahmen mit uns zu teilen und uns auf Instagram zu folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gef├Ąllt das: