Der Fotokünstler und die Fotoausstellung….
Podcast SmartphoneFotografie

Der Fotokünstler und die Fotoausstellung… Eine lustige Geschichte… 😂😂😂

Eine lustige Geschichte, welche ich persönlich erleben durfte, und mir die Augen öffnete …

„Die Kunst und auch deren Wert liegt im Auge des Betrachters.“

Fotoausstellung

Ich war vor ein paar Jahren bei einer Fotoausstellung eingeladen und durfte vor der Eröffnung die Bilder und die Künstler kennenlernen. Einige bekannte Namen der Fotoszene live zu erleben und ihre Fotos ausgedruckt in voller Größe zu erleben war sehr spannend. Natürlich wurde neben dem Thema Kunst auch viel über Foto- und Drucktechnik gesprochen.

Es war deutlich herauszuhören, wie Detailverliebt alle waren. Sowohl die Künstler als auch die Betrachter. Selbst die Aussteller betrachteten sehr kritisch jeden Pixel der Mitbewerber. Die meisten Techniken und Drucksorten waren mir bekannt und teilweise erkannte ich sogar die abgebildeten Models. Nach ein paar Jahren intensiv in der Fotobranche ist das nicht so ungewöhnlich.

Bei einer Fotoserie musste ich allerdings stehen bleiben. Die Bilder waren sehr abstrakt und teilweise mit über einem Meter Kantenlänge auf Alu-Dibound gedruckt. Sehr teuer und sehr aufwendig. Als ich den Namen und die Preise auf der Infokarte las, musste ich die Person unbedingt kennenlernen.

Der Künstler war schnell gefunden und wir unterhielten uns ausführlich und sehr bald sehr freundschaftlich. Neben seinen Werken stehend erzählte er, wo er schon überall ausstellte und wer schon alles zu welchem Preis seine Kunst kaufte. Mit den Ohren war ich voll bei ihm, mit den Augen war ich immer bei den Bildern. Durch sehr viele Jahre Erfahrung in der Bildbearbeitung wurde ich aus dem Ganzen nicht schlau, ich musste ihn einfach fragen….

„Du, sag mal….. Mit welcher Kamera hast du die Fotos gemacht?!“

Mit war eigentlich aufgrund der Pixelhaufen relativ klar, mit welcher Ausrüstung ca. gearbeitet werden musste, um zu solchen Ergebnissen zu kommen, nur bei seinen Werken ging das nicht.
Zuerst ging er gar nicht darauf ein, doch als ich ihn ein zweites Mal fragte, kam eine Antwort die mich fast umhaute…

Der Fotokünstler

Er blickte leicht nervös in alle Richtungen um sich zu versichern, dass ja keiner Mithörte, kam sehr nahe auf mich zu, zwinkerte mich an, griff in die Hosentasche und holte eines der ersten Handys mit Kamerafunktion heraus. Er steckte es wieder ein und sagte dazu, dass es keine weitere Bearbeitung gibt, außer auf die Druckgröße hochzurechnen. Alle Fotos in der Ausstellungen wurden über viele Stunden hinweg fotografiert und mit mindestens dem selben Aufwand bearbeitet.

Sein Shooting für die Ausstellung dauerte keine 10 Minuten und kam 1:1 aus einer 640×480 Pixel Kamera in den Druck. Aufgrund der niedrigen Auflösung, der Farbverfälschung und der altersbedingten Unschärfe entstand aus einem alten Handyfoto ein Kunstdruck für internationale Galerien!

Solange es gefällt dürfen die Leute auch Geld dafür bezahlen. Das Geld ist nicht der Wert eines technisch vielleicht schlechten Fotos, sondern das KnowHow des Künstlers und seiner Kreativität. Mit seiner Geschichte dazu fand ich seine Werke sehr dem Preis entsprechend.

Hätte ich mir ein Bild leisten können, hätte ich es mir tatsächlich gekauft. 😉

Mit jedem Gerät kannst du kreativ arbeiten und tolle Ergebnisse erzielen!

Und jetzt denke mal nach! Hast du jemals einen Koch gefragt, welche Pfanne er verwendet, weil das Essen so lecker schmeckt?

Podcast

In diesem Podcast und YouTube-Video erzähle ich dir von meiner Erfahrung bei einer Fotoausstellung. Ich hatte die Möglichkeit, bekannte Namen der Fotoszene kennenzulernen und ihre Werke in voller Größe zu sehen. Während ich mich mit den Künstlern unterhielt und über Foto- und Drucktechnik sprach, entdeckte ich eine Fotoserie, die mich verblüffte. Der Künstler erzählte mir, dass er die Fotos mit einem alten Handy gemacht hatte und sie ohne weitere Bearbeitung direkt auf Alu-Dibond gedruckt hatte. Ich erzähle dir, wie ich von dieser Entdeckung beeindruckt wurde und wie es zeigt, dass der Wert von Kunst im Auge des Betrachters liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: