Waschmaschine vor einer schönen Häuserfront in Bale Kroatien. Retuschieren ja oder nein?! Mache das Beste aus deinem Motiv!
Fotoblog Podcast

Waschmaschine vor einer schönen Häuserfront in Bale Kroatien. Retuschieren ja oder nein?! Mache das Beste aus deinem Motiv statt alles zu retuschieren!

Bale Kroatien

Bale ist eine wunderschöne Steinstadt in Kroatien und bietet sehr viele Fotomotive. Bei einem Spaziergang durch die Stadt entdeckten wir einen schönen Platz mit einer tollen Fassade. Bei einem Gespräch mit Peter Fischer über die Wand kam heraus, dass er beim Malen einfach die davor stehende Waschmaschine weglassen wird. Ich meinte darauf hin, dass ich ein Foto machen werde und mit ein paar Klicks das hässliche Teil entfernen werde.

Soll ein Objekt mit auf das Foto oder soll es retuschiert werden?!

Es kommt darauf an, warum das Foto retuschiert werden soll und in welchem Kontext es verwendet wird. In manchen Fällen kann das Retuschieren von Fotos dazu beitragen, die Qualität oder den Inhalt eines Bildes zu verbessern, während in anderen Fällen es möglicherweise nicht angemessen ist oder sogar irreführend sein kann.

Wenn du das Foto für persönliche oder künstlerische Zwecke retuschieren möchtest, gibt es in der Regel keine Einschränkungen. Du kannst das Foto so bearbeiten, wie du es möchtest, solange du damit zufrieden bist.

Wenn das Foto jedoch für berufliche oder öffentliche Zwecke verwendet wird, solltest du möglicherweise vorsichtiger sein, wenn du es retuschierst. Wenn das Foto zum Beispiel für Werbung oder als Teil eines journalistischen Berichts verwendet wird, solltest du sicherstellen, dass es nicht irreführend oder täuschend wirkt. Es ist wichtig, dass das Foto die Wahrheit und die Ereignisse genau widerspiegelt, auch wenn es retuschiert wurde.

Um sicherzustellen, dass du das Foto angemessen retuschierst, solltest du dich immer fragen, warum du das Foto retuschieren möchtest und ob die Retusche dem Zweck des Fotos entspricht.

Malreise mit Malwerkstatt Martina Brandl unterwegs in Bale in Kroatien.

Weg damit?

Als ich ein bisschen über das Motiv nachdachte, kam mir der Gedanken, was ich sonst immer bei Workshops sage… Ein Objekt kann im Weg sein, muss aber nicht. Hin und wieder kann man unpassende Objekte auch in Szene setzen und vielleicht noch etwas daraus machen… Mach was draus! Nutze jede Chance und jedes Motiv um das Beste daraus zu machen…

Fotos

Podcast

Was es mit der Waschmaschine auf sich hat…

Willkommen zu unserem Podcast über die Fotoreise nach Bale, Kroatien! Während unseres Spaziergangs durch die wunderschöne Steinstadt entdeckten wir einen besonderen Platz mit einer beeindruckenden Häuserfront. Doch beim Fotografieren stellten wir fest, dass eine Waschmaschine vor der Fassade stand. In unserem Gespräch mit Peter Fischer, einem erfahrenen Maler aus der Malwerkstatt Martina Brandl, kamen wir auf die Frage: Soll die Waschmaschine entfernt werden oder bleiben?

Ich persönlich bin der Meinung, dass man aus jedem Motiv das Beste machen sollte, anstatt es einfach zu entfernen. In diesem Fall könnte man zum Beispiel die Waschmaschine in Szene setzen und sie als Ausdruck von Modernität in der historischen Umgebung interpretieren. Auch die sichtbaren Kabel und Stromleitungen können interessante Elemente in das Foto einbringen und eine gewisse Kreativität erfordern.

In unserem Fotokurs geht es darum, die Chance zu nutzen und das Beste aus jedem Fotomotiv zu machen. Wir lernen, wie man unpassende Objekte in Szene setzt und daraus etwas Interessantes macht. Wir erfahren, wie man mit dem Reparaturpinsel und ein paar Klicks unerwünschte Elemente entfernt, ohne dass das Foto irreführend wirkt.

Es ist wichtig zu bedenken, dass jede Retusche in einem bestimmten Kontext verwendet werden sollte und dass das Foto die Wahrheit und die Ereignisse genau widerspiegelt. Wir hoffen, dass unsere Gedanken und Erfahrungen auf unserer Malreise mit der Malwerkstatt Martina Brandl interessant für euch sind und ihr auch die Chance nutzt, das Beste aus euren Fotomotiven zu machen. Viel Spaß beim Anhören unseres Podcasts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: