Markus Flicker Fotograf & Videograf Graz Contentcreator & Autor Fotografie / Video / Bildbearbeitung / Workshops / Reisen / Blog / Podcast Blog: https://MarkusFlicker.com #markusflicker Facebook: https://www.facebook.com/markusflickerblogger Instagram: https://www.instagram.com/markusflickerblogger/ LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/markus-flicker-29594b228/ YouTube: https://www.youtube.com/@markusflicker Pinterest: https://www.pinterest.at/MarkusFlickerBlog/ Podcast: https://open.spotify.com/show/1hebHFjB7sUBxYgwejxY8v Danke für deine Google 5 Sterne Bewertung: https://g.page/r/CZ6SirB53d5XEAI/review Sichtbar im Internet werden: https://amzn.to/42htqOY #sichtbarkeit Fotografieren und Filmen mit dem Smartphone: https://amzn.to/3vVyMTX #smartphonefotografie #smartphonevideo  36 Strategeme für deinen Business Erfolg: https://amzn.to/3HAMdv8 #36strategeme Minimalismus: https://amzn.to/4beUiTL #minimalismus Lebensbereiche & Lebensrad: https://amzn.to/3UrYWaS #lebensrad #wheeloflife Leaders are readers https://amzn.to/3RaNJIJ #leadersarereaders Die 7 Todsünden im 21sten Jahrhundert: https://amzn.to/3ucQtxI Gute Nacht Geschichten für Kinder: https://amzn.to/3Oj4uAD  Roadtrip in Europa: https://amzn.to/42JvWxx Copywriting Buch: https://amzn.to/4ajvWHl Storytelling Buch: https://amzn.to/3IQqFuV Gedanken zum Leben: https://amzn.to/4adCsQ1 Autorenseite: https://www.amazon.de/stores/author/B0BK5DMZPQ Autorenbeschreibung: https://www.amazon.de/stores/author/B0BK5DMZPQ/about Buchübersicht: https://app.storiad.com/author/MarkusFlicker

Trends und virale Inhalte. Identifizierung aktueller Trends auf Social Media und Integration in die eigene Content-Strategie. Kreative Ansätze, um mit eigenen Videos virale Aufmerksamkeit zu erzielen. Wie werde ich im Internet sichtbar?!: Starte mit Social Media für Erfolg durch deinen Online Auftritt und mehr Sichtbarkeit

Die Smartphone-Videografie hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt, und es gibt einige aufregende Trends und Werkzeuge, die man berücksichtigen sollte, um in der Welt der sozialen Medien erfolgreich zu sein.

Inhalt

Aktuelle Trends in der Smartphone-Videografie

  1. Erweiterte Kamera-Sensoren: Smartphones mit größeren Kamera-Sensoren, wie zum Beispiel die 1-Zoll-Sensoren, gewinnen an Beliebtheit. Diese Sensoren ermöglichen eine bessere Bildqualität, insbesondere in schlechten Lichtverhältnissen, und bieten eine größere Detailtiefe und Farbdynamik. Geräte wie das Xiaomi 12S Ultra und das Sony Xperia Pro-I sind Beispiele für Smartphones, die solche Sensoren nutzen​​.
  2. Hochauflösende Kameras: Viele neue Smartphones bieten Kameras mit hoher Megapixel-Zahl, was die Bildqualität weiter verbessert. Unternehmen wie Samsung verwenden 108MP-Sensoren in ihren Flaggschiff-Geräten, die sowohl bei Tageslicht als auch bei schwachen Lichtverhältnissen beeindruckende Ergebnisse liefern​​.

Empfohlene Smartphones für Videografie

  • Sony Xperia 1 V: Bekannt für seine ausgezeichnete Videoqualität, bietet es 4K HDR-Aufnahmen mit bis zu 120 fps und verfügt über verschiedene Objektive für unterschiedliche Aufnahmesituationen​​. https://amzn.to/3RxzCNO
  • Google Pixel 8: Ideal für einfaches Point-and-Shoot-Videografieren mit einem fortschrittlichen Kamerasystem und Features wie dem Audio Magic Eraser zur Reduzierung von Hintergrundgeräuschen​​. https://amzn.to/3veCO9I
  • Apple iPhone 15 Pro Max: Ausgestattet mit einem leistungsstarken A17 Pro Chip und einer fortschrittlichen 48 MP Hauptkamera, bietet es eine hervorragende Videoqualität und lange Batterielaufzeit​​. https://amzn.to/3GZBw4R

Wichtige Ausrüstung und Apps

  1. Stabilisatoren und Beleuchtung: Für eine professionellere Videoaufnahme sind Stabilisatoren wie der Ulanzi U-Grip Pro und leistungsstarke Beleuchtung wie die 18-Zoll Ring Light von Inkeltech empfehlenswert​​.
  2. Externe Batterien: Da das Filmen viel Akku verbraucht, sind externe Batterien oder Akkuhüllen wie die Alphatronix Battery Case nützlich​​.
  3. Film-Apps: Apps wie Filmic Pro bieten vollständige manuelle Kontrolle über die Kameraeinstellungen des Smartphones, was für professionell aussehende Videos entscheidend sein kann​​.
  4. Bearbeitungs-Apps: Apps wie LumaFusion für iOS oder KineMaster für Android bieten umfangreiche Bearbeitungsfunktionen direkt auf dem Smartphone​​.
  5. Vlogging-Kits: Für Einsteiger sind Kits wie das CAMOLO Vlogging Kit oder das USKEYVISION Smartphone Video Kit praktisch, da sie alles Nötige für den Einstieg in die Vlogging-Welt bieten​​.

Für die Erstellung viraler Inhalte und die Integration der neuesten Trends in die eigene Content-Strategie ist es wichtig, sich mit den neuesten Entwicklungen in der Smartphone-Videografie vertraut zu machen. Dabei spielen sowohl die Wahl des richtigen Smartphones als auch die richtige Ausrüstung und Software eine entscheidende Rolle. Indem man diese Trends und Werkzeuge nutzt, kann man Inhalte erstellen, die sowohl technisch hochwertig sind als auch in der heutigen schnelllebigen Social-Media-Welt Aufmerksamkeit erregen.

Trends und virale Inhalte sind dynamische und faszinierende Aspekte der modernen digitalen Landschaft. Sie spielen eine entscheidende Rolle im Bereich des Marketings, der Unterhaltung und der Information. Hier sind einige Schlüsselelemente und Beobachtungen zu diesen Themen:

Trends in der Digitalen Welt

  1. Social Media Plattformen: Die Beliebtheit verschiedener Social-Media-Plattformen kann einen enormen Einfluss auf Trends haben. Plattformen wie TikTok, Instagram und YouTube haben eigene Kultur- und Content-Dynamiken, die Trends schnell verbreiten und formen können.
  2. Technologische Entwicklungen: Fortschritte in der Technologie, wie verbesserte Smartphone-Kameras oder neue Software-Funktionen, ermöglichen es Nutzern, professionell wirkende Inhalte selbst zu erstellen und zu bearbeiten, was wiederum neue Trends und Ästhetiken fördert.
  3. Nutzer-Engagement: Interaktionen der Nutzer, wie Kommentare, Shares und Likes, beeinflussen ebenfalls, welche Inhalte Trendstatus erreichen. Inhalte, die starke emotionale Reaktionen hervorrufen oder zur Diskussion anregen, haben oft eine größere Chance, viral zu gehen.

Virale Inhalte

  1. Emotionale Verbindung: Inhalte, die starke Emotionen hervorrufen, sei es Freude, Überraschung, Nostalgie oder sogar Wut, neigen dazu, schneller viral zu gehen, da sie die Nutzer zum Teilen und Kommentieren anregen.
  2. Originalität und Kreativität: Originelle und kreative Inhalte stechen in der Masse der Informationen hervor. Einzigartigkeit kann ein Schlüsselfaktor für die Viralität eines Inhalts sein.
  3. Zeitgemäße Relevanz: Inhalte, die aktuelle Ereignisse, populäre Kultur oder zeitgemäße Themen ansprechen, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, viral zu werden, da sie bereits im Bewusstsein der Öffentlichkeit sind.
  4. Einfachheit und Verständlichkeit: Inhalte, die leicht verständlich und einfach zu konsumieren sind, neigen dazu, sich schneller und weiter zu verbreiten. Dies umfasst oft kurze Videos, Memes oder prägnante Blogposts.
  5. Influencer und Prominente: Die Beteiligung von Influencern oder Prominenten kann die Viralität eines Inhalts beschleunigen, da ihre Followerbasis oft groß und engagiert ist.

Beispiele für Virale Inhalte

  • Memes: Humorvolle Bilder oder Videos, die oft kulturelle Referenzen oder ironische Kommentare enthalten.
  • Herausforderungen: Social-Media-Herausforderungen, bei denen Nutzer aufgefordert werden, bestimmte Aufgaben zu erfüllen und diese dann online zu teilen.
  • Bildungs- und Informationsinhalte: Inhalte, die komplexe Themen auf einfache und unterhaltsame Weise erklären.
  • User-Generated Content: Inhalte, die von Nutzern selbst erstellt und geteilt werden, oft als Reaktion auf aktuelle Trends oder Ereignisse.

Trends und virale Inhalte sind stark von der digitalen Kultur und den technologischen Entwicklungen geprägt. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen Kommunikation und bieten sowohl Herausforderungen als auch Chancen für Content-Ersteller, Unternehmen und Einzelpersonen. Um erfolgreich zu sein, ist es wichtig, sich ständig anzupassen, die Zielgruppe zu verstehen und authentisch zu bleiben.

Trends und virale Inhalte. Identifizierung aktueller Trends auf Social Media und Integration in die eigene Content-Strategie. Kreative Ansätze, um mit eigenen Videos virale Aufmerksamkeit zu erzielen. Wie werde ich im Internet sichtbar?!: Starte mit Social Media für Erfolg durch deinen Online Auftritt und mehr Sichtbarkeit
Trends und virale Inhalte. Identifizierung aktueller Trends auf Social Media und Integration in die eigene Content-Strategie. Kreative Ansätze, um mit eigenen Videos virale Aufmerksamkeit zu erzielen. Wie werde ich im Internet sichtbar?!: Starte mit Social Media für Erfolg durch deinen Online Auftritt und mehr Sichtbarkeit

Die Identifizierung aktueller Trends auf Social Media und ihre Integration in die eigene Content-Strategie sind entscheidend für den Erfolg in der digitalen Welt. Hier sind einige Schritte und Überlegungen, die man bei diesem Prozess berücksichtigen sollte:

Schritt 1: Trend-Erkennung

  1. Beobachtung Sozialer Medien: Regelmäßiges Durchsuchen verschiedener Plattformen wie Instagram, TikTok, Twitter und YouTube hilft, aktuelle Diskussionen, beliebte Hashtags und virale Inhalte zu identifizieren.
  2. Analyse-Tools: Tools wie Google Trends, BuzzSumo oder Social Media Analytics-Plattformen bieten Einblicke in aktuelle Trendthemen, Influencer und häufig geteilte Inhalte.
  3. Community-Interaktion: Einbindung in Online-Communities und Foren kann Einblicke in aufkommende Trends und Interessen bieten.
  4. Branchennachrichten und Blogs: Folgen von branchenrelevanten Nachrichtenquellen und Blogs kann dabei helfen, sich über neue Trends zu informieren.

Schritt 2: Anpassung der Content-Strategie

  1. Zielgruppenanalyse: Verstehen, welche Trends und Themen für die eigene Zielgruppe relevant sind. Nicht jeder Trend passt zu jedem Publikum.
  2. Content-Kalender: Integration von Trendthemen in den Content-Kalender, um Relevanz und Aktualität sicherzustellen.
  3. Kreativer Ansatz: Trends sollten kreativ und im Einklang mit der eigenen Markenidentität umgesetzt werden. Es geht nicht darum, blind jedem Trend zu folgen, sondern diesen sinnvoll in die eigene Strategie einzubinden.
  4. Multimedia-Inhalte: Berücksichtigung verschiedener Content-Formate wie Videos, Bilder, Infografiken und Blog-Beiträge, um die Engagement-Raten zu erhöhen.
  5. Experimentieren und Testen: Testen verschiedener Ansätze und Formate, um herauszufinden, was bei der Zielgruppe am besten ankommt.

Schritt 3: Messung und Optimierung

  1. Engagement-Raten: Überwachung von Likes, Shares, Kommentaren und anderen Interaktionen, um den Erfolg von trendbasierten Inhalten zu messen.
  2. Traffic-Analyse: Nutzung von Analytics-Tools, um den Traffic und die Conversion-Raten zu überwachen und zu verstehen, welche Inhalte die meisten Besucher anziehen.
  3. Anpassung der Strategie: Regelmäßige Anpassungen der Content-Strategie auf Basis der gesammelten Daten, um die Relevanz und Effektivität kontinuierlich zu verbessern.

Die Integration aktueller Trends in die eigene Social-Media-Strategie erfordert eine sorgfältige Beobachtung des digitalen Umfelds, ein tiefes Verständnis der Zielgruppe und die Fähigkeit, Trends kreativ und markenkonform umzusetzen. Durch ständige Anpassung und Optimierung kann eine dynamische und ansprechende Content-Strategie entwickelt werden, die die Aufmerksamkeit und das Engagement der Zielgruppe erhöht.

Um mit eigenen Videos virale Aufmerksamkeit zu erzielen, ist ein kreativer und strategischer Ansatz erforderlich. Hier sind einige kreative Ansätze, die dabei helfen können:

1. Storytelling und Emotionalität

  • Erzähltechniken: Eine starke, emotionale Geschichte kann das Publikum fesseln. Erzähle Geschichten, die authentisch sind und eine emotionale Reaktion hervorrufen, wie Freude, Überraschung oder Inspiration.
  • Persönliche Erlebnisse: Nutze persönliche Erlebnisse oder Geschichten, die sich das Publikum leicht merken und mit denen es sich identifizieren kann.

2. Einzigartige und Kreative Inhalte

  • Innovative Konzepte: Experimentiere mit neuen und ungewöhnlichen Ideen, die sich von der Masse abheben.
  • Visuelle Kreativität: Nutze visuelle Effekte, interessante Kamerawinkel und lebendige Farben, um deine Videos visuell ansprechend zu gestalten.

3. Nutzung von Trends und Aktualität

  • Aktuelle Trends: Integriere populäre und relevante Trends in deine Videos, aber achte darauf, dass sie zur Botschaft und Marke passen.
  • Zeitbezogene Inhalte: Erstelle Inhalte, die sich auf aktuelle Ereignisse, Feiertage oder saisonale Themen beziehen.

4. Interaktion und Community-Einbindung

  • Call-to-Action: Fordere die Zuschauer auf, zu kommentieren, zu teilen oder an Umfragen teilzunehmen.
  • Community-Projekte: Starte Projekte oder Herausforderungen, bei denen sich die Community aktiv beteiligen kann.

 

5. Kollaborationen und Influencer-Marketing

  • Zusammenarbeit mit anderen Content-Erstellern: Durch die Zusammenarbeit mit anderen Kreativen kann man von deren Follower-Basis profitieren und neue Zielgruppen erreichen.
  • Influencer Partnerschaften: Partnerschaften mit Influencern können die Glaubwürdigkeit erhöhen und Zugang zu größeren Publikumsgruppen bieten.

6. Qualität und Professionalität

  • Hochwertige Produktion: Investiere in gute Kameraausrüstung und Bearbeitung, um eine professionelle Videoqualität zu gewährleisten.
  • Guter Ton und Beleuchtung: Achte auf klaren Sound und gute Beleuchtung, da dies die Gesamtwahrnehmung des Videos verbessert.

7. Plattformspezifische Strategien

  • Plattformformat und -algorithmen: Passe deine Inhalte an die spezifischen Formate und Algorithmen der Plattformen an, auf denen du sie teilst.
  • Regelmäßige Veröffentlichung: Erstelle einen konstanten Veröffentlichungsplan, um ein treues Publikum aufzubauen.

8. Analyse und Anpassung

  • Feedback und Datenanalyse: Nutze das Feedback und die Datenanalyse, um zu verstehen, was funktioniert und was nicht.
  • Flexibilität: Sei bereit, deine Strategie anzupassen und aus Experimenten zu lernen.

Virale Videos zu erstellen, erfordert Kreativität, ein gutes Verständnis des Publikums und der Plattform, auf der das Video geteilt wird, sowie die Fähigkeit, sich schnell an Veränderungen anzupassen. Durch das Kombinieren verschiedener Ansätze, wie emotional ansprechendes Storytelling, Einbindung aktueller Trends und Nutzung interaktiver Elemente, kann die Wahrscheinlichkeit erhöht werden, dass ein Video viral geht. Wichtig ist, dabei authentisch zu bleiben und einen Mehrwert für das Publikum zu schaffen.

 

 

Trends und virale Inhalte: Identifizierung aktueller Trends auf Social Media und Integration in die eigene Content-Strategie

In der dynamischen Welt der sozialen Medien sind Trends und virale Inhalte die treibenden Kräfte hinter dem Engagement und der Reichweite von Nutzern und Marken. Die Identifizierung und Integration dieser Trends in die eigene Content-Strategie kann den Unterschied zwischen einem durchschnittlichen und einem außergewöhnlichen Online-Auftritt ausmachen.

Identifizierung aktueller Trends auf Social Media

1. Plattform-Spezifische Trends

Jede Social-Media-Plattform hat ihre eigenen Trendmechanismen. Zum Beispiel:

  • Instagram: Hier dominieren visuelle Trends wie bestimmte Fotofilter, Hashtag-Kampagnen oder beliebte Story-Templates.
  • TikTok: Trends entstehen häufig durch Challenges, virale Sounds oder kreative Effekte und Übergänge in Videos.
  • Twitter: Aktuelle Themen und Hashtags, die in den Trending Topics erscheinen, sind ein guter Indikator für das, was gerade angesagt ist.
  • Facebook: Gruppen und Seiten können Trendthemen reflektieren, besonders durch geteilte Beiträge und Diskussionen.

2. Nutzung von Trend-Tools

Es gibt verschiedene Tools und Plattformen, die dabei helfen können, Trends zu identifizieren:

  • Google Trends: Zeigt, welche Suchanfragen und Themen weltweit an Popularität gewinnen.
  • BuzzSumo: Analysiert, welche Inhalte auf Social Media am meisten geteilt werden.
  • Hashtagify.me: Ermöglicht die Analyse und Verfolgung von Hashtags, um deren Beliebtheit zu bewerten.
  • Trend Reports: Plattformen wie HubSpot oder Sprout Social bieten regelmäßige Berichte über die neuesten Trends im Social Media Marketing.

3. Beobachtung der Konkurrenz

Eine weitere effektive Methode ist die Beobachtung der Aktivitäten der Konkurrenz. Welche Inhalte werden von Ihren Mitbewerbern geteilt und erhalten viel Engagement? Welche neuen Formate oder Themen werden ausprobiert?

Integration von Trends in die eigene Content-Strategie

1. Relevanz Prüfen

Nicht jeder Trend passt zu jeder Marke. Prüfen Sie, ob der Trend zu Ihrer Zielgruppe und Ihrer Markenidentität passt. Ein authentischer Bezug ist entscheidend für die Glaubwürdigkeit und den Erfolg.

2. Kreative Anpassung

Statt Trends einfach zu kopieren, sollten Sie überlegen, wie Sie diese kreativ anpassen können. Dies könnte bedeuten, einen viralen Sound in einem TikTok-Video zu verwenden, aber mit einem für Ihre Marke relevanten Twist.

3. Schnelligkeit

Trends ändern sich schnell. Es ist wichtig, Trends frühzeitig zu erkennen und zügig darauf zu reagieren, um den maximalen Nutzen daraus zu ziehen.

4. Multiplattform-Strategie

Nutzen Sie die Synergieeffekte verschiedener Plattformen, um Ihre Inhalte breiter zu streuen. Ein erfolgreiches TikTok-Video kann beispielsweise auch auf Instagram Reels oder Facebook geteilt werden, um zusätzliche Reichweite zu erzielen.

Kreative Ansätze, um mit eigenen Videos virale Aufmerksamkeit zu erzielen

1. Storytelling

Geschichten, die Emotionen wecken, haben ein hohes virales Potenzial. Menschen lieben es, sich mit Geschichten zu identifizieren und diese zu teilen.

2. Humor und Unterhaltung

Videos, die unterhalten und zum Lachen bringen, werden gerne weitergeleitet. Ein witziger oder überraschender Twist kann die Chancen auf Viralität erhöhen.

3. Challenges und Trends Aufgreifen

Nehmen Sie an bestehenden Challenges teil oder initiieren Sie Ihre eigene. Challenges motivieren Nutzer dazu, selbst aktiv zu werden und Ihre Marke weiterzuverbreiten.

4. Visuelle Effekte und Kreativität

Nutzen Sie die technischen Möglichkeiten der Plattformen voll aus. Kreative Schnitte, Effekte und Übergänge können Videos visuell ansprechend machen und die Zuschauer fesseln.

5. Zusammenarbeit mit Influencern

Influencer haben bereits eine treue Anhängerschaft und können helfen, Ihre Inhalte einer breiteren Zielgruppe zugänglich zu machen. Kooperationen können die Glaubwürdigkeit und Reichweite Ihrer Videos erhöhen.

Wie werde ich im Internet sichtbar?!

1. Start mit Social Media für Erfolg durch deinen Online Auftritt und mehr Sichtbarkeit

1.1 Wahl der richtigen Plattformen

Identifizieren Sie die Plattformen, die für Ihre Zielgruppe am relevantesten sind. Jede Plattform hat ihre eigenen Vorteile und Zielgruppen:

  • Instagram: Ideal für visuell ansprechende Inhalte und jüngere Zielgruppen.
  • LinkedIn: Besser geeignet für B2B und professionelle Netzwerke.
  • Facebook: Vielfältige Zielgruppe und gute Möglichkeiten für Community-Building.
  • TikTok: Perfekt für kurze, kreative Videos und jüngere Demographien.
  • Twitter: Gut für Echtzeit-Kommunikation und den Austausch von Nachrichten und Meinungen.
1.2 Erstellung eines konsistenten Brandings

Einheitliche Profile, ein klar erkennbares Logo, und eine durchgängige Farb- und Bildsprache sorgen für Wiedererkennung und Professionalität.

1.3 Regelmäßige und hochwertige Inhalte

Konsistenz ist der Schlüssel zum Erfolg. Posten Sie regelmäßig und achten Sie dabei stets auf die Qualität Ihrer Inhalte. Nutzen Sie dabei verschiedene Formate wie Videos, Bilder, Infografiken und Texte.

1.4 Engagement mit der Community

Beantworten Sie Kommentare, teilen Sie Inhalte Ihrer Follower und beteiligen Sie sich an Diskussionen. Ein aktives Engagement zeigt, dass Sie Ihre Community wertschätzen und erhöht die Interaktion.

1.5 Nutzung von Analytics

Nutzen Sie die Analysewerkzeuge der Plattformen, um den Erfolg Ihrer Beiträge zu messen und Ihre Strategie anzupassen. Verfolgen Sie Metriken wie Reichweite, Engagement-Rate und Klicks, um herauszufinden, welche Inhalte am besten funktionieren.

2. Zusätzliche Strategien zur Erhöhung der Sichtbarkeit

2.1 SEO-Optimierung

Stellen Sie sicher, dass Ihre Inhalte für Suchmaschinen optimiert sind. Relevante Keywords, ansprechende Meta-Beschreibungen und hochwertige Backlinks sind hierbei entscheidend.

2.2 Content-Marketing

Erstellen Sie wertvolle Inhalte, die Ihre Zielgruppe ansprechen und Mehrwert bieten. Blogposts, E-Books, Whitepapers und Case Studies sind einige Beispiele, die Ihre Expertise zeigen und Ihre Sichtbarkeit erhöhen können.

2.3 E-Mail-Marketing

Bauen Sie eine E-Mail-Liste auf und halten Sie Ihre Abonnenten mit regelmäßigen Newslettern auf dem Laufenden. Dies kann dazu beitragen, den Traffic auf Ihre Website zu erhöhen und langfristige Beziehungen zu Ihrer Zielgruppe aufzubauen.

2.4 Zusammenarbeit und Netzwerken

Kooperieren Sie mit anderen Unternehmen, Influencern oder Bloggern in Ihrer Branche. Gemeinsame Projekte und Cross-Promotions können Ihre Reichweite erheblich erweitern.

Sichtbarkeit im Internet zu erlangen und virale Aufmerksamkeit zu erzielen, erfordert eine strategische Herangehensweise, Kreativität und ein tiefes Verständnis der eigenen Zielgruppe. Indem Sie aktuelle Trends identifizieren und geschickt in Ihre Content-Strategie integrieren, können Sie Ihre Reichweite maximieren und eine engagierte Community aufbauen. Mit einer konsistenten Präsenz und gezielten Maßnahmen zur Erhöhung Ihrer Sichtbarkeit können Sie im digitalen Raum erfolgreich sein.

Blick ins Buch: Wie werde ich im Internet sichtbar

==>> Details und Beschreibung zum Buch <<==

Taschenbuch jetzt auf Amazon kaufen =>
Hardcover jetzt auf Amazon kaufen =>
Kindle eBook jetzt auf Amazon kaufen =>

YouTube Podcast Folgen „Wie werde ich im Internet Sichtbar?“

Spotify Hörbuch: Wie werde ich im Internet Sichtbar?

Blick ins Buch: Das Copywriting Buch. Die Kunst der Wortgewandtheit und Überzeugung mit deinem Werbetext

==>> Details und Beschreibung zum Buch <<==

Taschenbuch jetzt auf Amazon kaufen =>
Hardcover jetzt auf Amazon kaufen =>
Kindle eBook jetzt auf Amazon kaufen =>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert