Markus Flicker Fotograf & Videograf Graz Contentcreator & Autor Fotografie / Video / Bildbearbeitung / Workshops / Reisen / Blog / Podcast Blog: https://MarkusFlicker.com #markusflicker Facebook: https://www.facebook.com/markusflickerblogger Instagram: https://www.instagram.com/markusflickerblogger/ LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/markus-flicker-29594b228/ YouTube: https://www.youtube.com/@markusflicker Pinterest: https://www.pinterest.at/MarkusFlickerBlog/ Podcast: https://open.spotify.com/show/1hebHFjB7sUBxYgwejxY8v Danke für deine Google 5 Sterne Bewertung: https://g.page/r/CZ6SirB53d5XEAI/review Sichtbar im Internet werden: https://amzn.to/42htqOY #sichtbarkeit Fotografieren und Filmen mit dem Smartphone: https://amzn.to/3vVyMTX #smartphonefotografie #smartphonevideo  36 Strategeme für deinen Business Erfolg: https://amzn.to/3HAMdv8 #36strategeme Minimalismus: https://amzn.to/4beUiTL #minimalismus Lebensbereiche & Lebensrad: https://amzn.to/3UrYWaS #lebensrad #wheeloflife Leaders are readers https://amzn.to/3RaNJIJ #leadersarereaders Die 7 Todsünden im 21sten Jahrhundert: https://amzn.to/3ucQtxI Gute Nacht Geschichten für Kinder: https://amzn.to/3Oj4uAD  Roadtrip in Europa: https://amzn.to/42JvWxx Copywriting Buch: https://amzn.to/4ajvWHl Storytelling Buch: https://amzn.to/3IQqFuV Gedanken zum Leben: https://amzn.to/4adCsQ1 Autorenseite: https://www.amazon.de/stores/author/B0BK5DMZPQ Autorenbeschreibung: https://www.amazon.de/stores/author/B0BK5DMZPQ/about Buchübersicht: https://app.storiad.com/author/MarkusFlicker

Aufräumen und Ausmisten: Verwenden, verkaufen, verschenken oder verschrotten. Start in den Minimalismus Mehr Geld Mehr Zeit Mehr Platz Mehr Leben: Minimalistisch leben, maximal profitieren, maximal genießen, weniger Ballast

Aufräumen wird sehr gerne dazu verwendet, um Gegenstände von A nach B zu räumen. Das bedeutet auch im Umkehrschluss, dass nichts weniger wird sondern Bildlich von der Wohnung in den Dachboden und später in den Keller wandert. Eines Tages saß ich im Büro an meinem Schreibtisch in der ca. 130 m² Loft.

Platz ohne Ende und dennoch war alles vollgeräumt. Bücher, CD’s, DVD’s, Fotorequisiten, Studiozubehör, Taschen, Kleidung, Sportgeräte und unendlich vieles mehr. Kann ich ja alles mal verwenden…. 😉 So unendlich viele Sachen lagen herum.

Doch was damit machen?

Start am Schreibtisch

Also, zurück zum Schreibtisch…

Dieser hatte auf der rechten Seite 4 Laden – und alle waren bis zum Rand voll. Die erste Lade geöffnet und schon musste ich innerlich lachen. Eine unendliche Anzahl an Stiften und Kugelschreibern 😉 Im Laufe von Jahrzehnten gesammelt – inkl. einem Radiergummi aus der Volksschulzeit. Gratuliere – da muss sich jetzt einiges ändern!

4 Optionen stehen hier meiner Meinung nach zur Verfügung:

Verwenden, verkaufen, verschenken oder verschrotten…

Ich ging jede Lade, jeden Kasten, jedes Blatt Papier und jedes Ablagefach durch. Alles wurde in 4 Kategorien eingeteilt. Wenn ich mich von etwas nicht gleich trennen konnte, kam es auf einen eigenen Platz der dann nochmals durchgearbeitet wurde.

Verwenden

Dinge die ich tatsächlich entweder benötige oder regelmäßig verwende. Überlege dir auch die Anzahl der Dinge.

Eine Badehose z.B. verwende ich nur saisonal, allerdings benötige ich keine 10 Stück davon.

Verkaufen

Irgendwo gibt es irgendjemanden, der etwas benötigt oder gerade haben will und dafür auch noch Geld bezahlt. Eventuell kommt dir hier eine emotionale Hürde, dass du für Dinge nicht den Preis bekommst, welchen du gerne hättest. Allerdings überlege dir auch, wie viel Geld dir ein Objekt gebracht hat, wenn es jahrelang im Kasten liegt.

Hierzu verwendete ich Plattformen wie Rebuy, Willhaben und vor allem Facebook Gruppen.

Verschenken

Wenn ich Objekte nicht verkaufen konnte, wurden sie verschenkt. Du darfst mit deinem Ausräumen auch sehr gerne jemanden eine Freude machen!

Im Fotostudio Bereich waren Unmengen an Hüten und Kleidungsstücke. Perfekt für Fasching und Halloween 😉 Eine Volksschullehrerin hatte mega Freude daran und schickte mir dann ein Foto von den Kindern die daraus tolle Sachen bastelten. Der Gewinn war hier lachende Kinder und damit war ich mehr als nur zufrieden – es machte mich sogar glücklich.

Verschrotten

Wenn keine der oben genannten Optionen zutrifft, bleibt nur noch wegwerfen übrig. Fachgerecht trennen und entsorgen.

Verwenden, verkaufen, verschenken oder verschrotten

Das Aufräumen und Ausmisten ist ein Thema, das in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat, insbesondere im Kontext des Minimalismus. Es geht darum, bewusster mit unserem Besitz umzugehen, um ein einfacheres, stressfreieres Leben zu führen. Dabei stellt sich oft die Frage, was wir mit den Dingen tun sollten, die wir nicht mehr benötigen. Sollten wir sie verwenden, verkaufen, verschenken oder verschrotten? In diesem Text werde ich ausführlich über diese Optionen sprechen und wie sie in den Minimalismus passen.

1. Verwenden:
Die Verwendung von Dingen, die wir bereits besitzen, ist oft die nachhaltigste Option. Anstatt neue Produkte zu kaufen, sollten wir unsere vorhandenen Ressourcen optimal nutzen. Das bedeutet, dass wir bewusst entscheiden, wie wir Dinge in unserem täglichen Leben einsetzen können. Zum Beispiel könnten alte Möbelstücke neu arrangiert oder aufgefrischt werden, um einen frischen Look zu schaffen. Dies ist nicht nur kostengünstig, sondern auch umweltfreundlich.

Die Verwendung von Dingen kann auch bedeuten, dass wir sie für einen anderen Zweck nutzen. Zum Beispiel könnten alte Gläser zu Aufbewahrungsbehältern für Schrauben und Nägel umfunktioniert werden. Diese Art des kreativen Umgangs mit vorhandenen Ressourcen fördert den Minimalismus, indem sie uns dazu zwingt, mit weniger auszukommen und die Dinge, die wir haben, besser zu schätzen.

2. Verkaufen:
Das Verkaufen von ungenutzten Gegenständen ist eine gute Möglichkeit, nicht nur Platz zu schaffen, sondern auch etwas Geld zu verdienen. Der Verkauf kann auf verschiedenen Plattformen wie eBay, Flohmärkten oder Online-Kleinanzeigen erfolgen. Bevor Sie jedoch etwas verkaufen, ist es wichtig, den Wert des Gegenstands zu recherchieren, um sicherzustellen, dass Sie einen angemessenen Preis erzielen.

Beim Verkaufen von Dingen sollten Sie jedoch bedenken, dass dies Zeit und Mühe erfordert. Sie müssen Fotos machen, Anzeigen erstellen, potenzielle Käufer kontaktieren und sich um den Versand kümmern. Manchmal kann der Aufwand den erzielten Gewinn überwiegen. Daher sollten Sie sorgfältig abwägen, ob der Verkauf die beste Option für Sie ist, insbesondere wenn es sich um kleine oder wenig wertvolle Gegenstände handelt.

3. Verschenken:
Das Verschenken von Dingen, die Sie nicht mehr benötigen, ist eine großzügige Geste und kann anderen Menschen helfen. Bevor Sie jedoch etwas verschenken, sollten Sie sicherstellen, dass die Gegenstände in gutem Zustand sind und tatsächlich jemandem nützlich sein könnten. Dies ist eine gute Möglichkeit, den Minimalismus zu praktizieren, da Sie bewusst entscheiden, weniger zu besitzen und gleichzeitig anderen Menschen eine Freude bereiten.

Sie können Ihre ungenutzten Gegenstände an Freunde, Familie oder wohltätige Organisationen spenden. So werden Ihre Dinge sinnvoll weiterverwendet und tragen dazu bei, den Minimalismus in Ihrer Umgebung zu fördern.

4. Verschrotten:
Die Entscheidung, etwas zu verschrotten, sollte Ihre letzte Option sein, wenn ein Gegenstand wirklich nicht mehr zu gebrauchen ist. Dies ist besonders wichtig, wenn es sich um Elektronik oder andere umweltschädliche Materialien handelt. In vielen Fällen können Elektrogeräte recycelt werden, um wertvolle Rohstoffe zurückzugewinnen.

Bevor Sie etwas verschrotten, sollten Sie jedoch prüfen, ob es noch Reparaturmöglichkeiten gibt. Oft können Dinge wie Kleidung, Möbel oder Elektrogeräte wieder in Stand gesetzt werden, anstatt sie einfach wegzuwerfen.

Insgesamt passt das Aufräumen und Ausmisten gut zum Minimalismus, da es darum geht, bewusster mit unserem Besitz umzugehen und nur die Dinge zu behalten, die uns wirklich wichtig sind. Die Entscheidung, ob wir Dinge verwenden, verkaufen, verschenken oder verschrotten, sollte von unserem Ziel geleitet sein, ein einfacheres und erfüllteres Leben zu führen, das auf Qualität statt auf Quantität ausgerichtet ist.

Blick ins Buch: Minimalismus Mehr Geld Mehr Zeit Mehr Platz Mehr Leben: Minimalistisch leben, maximal profitieren, maximal genießen, weniger Ballast

YouTube Podcast Folgen Minimalismus Mehr Geld Mehr Zeit Mehr Platz Mehr Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert