Markus Flicker Fotografie // Bildbearbeitung // Workshops // Reisen // Blog

Weiz Steiermark Österreich // Finden und Erstellen von visuellen Lösungen für dein Unternehmen

Portorož, der Hafen der Rose in Slowenien

Portorož, der Hafen der Rose in Slowenien

Portorož (italienisch Portorose, von ital. porto = Hafen, rose = Rosen; slowen. roža = Blume, dt. veralt. Rosenhafen) ist ein Ortsteil der Gemeinde Piran und ein Kurort mit 2800 Einwohnern an der slowenischen Adriaküste (Slowenische Riviera) in Istrien. [Quelle: Wikipedia]

https://www.portoroz.si/de/

Salinen von Sečovlje

Die Salinen von Sečovlje (slowenisch Sečoveljske soline, italienisch Saline di Sicciole, früher Salinen von Piran, slow. Piranske soline, ital. Saline di Pirano) sind ein Naturpark mit einer Fläche von 6,5 km² in der Nähe des Ortes Seča auf dem Gebiet der Gemeinde Piran, Slowenien. Sie liegen direkt an der kroatischen Grenze in der Bucht von Piran. Der Naturpark wird im Norden durch den Kanal des Hl. Bartholomäus und im Süden durch den Fluss Dragonja begrenzt. Der nördliche Teil der Salinen heißt Lera, der südliche Fortanigge. [Quelle: Wikipedia Salinen von Sečovlje]

Pension Forma Viva

Günstige und schöne Pension im Süden von Portoroz. Mit einem kleinen Spaziergang ist die Stadt sehr schnell erreichbar. Das Frühstück genießt du am Besten im Freien mit einem wunderschönen Rundumblick.

Sommer oder Winter

Im Sommer ist hier jeden Tag etwas los. Party, Kindervergnügen, Speisen am Meer, Vergnügungsparks, Wasserparks und vieles mehr. Im Winter ist es hier sehr ruhig. Ein paar Pubs haben geöffnet und du kannst gemütliche Strandspaziergänge genießen. Portoroz liegt kurz vor Kroatien und ist für unterwegs unbedingt auch einen Zwischenstopp wert. Die „Hauptstraße“ führt entlang dem Meer. Auf der einen Seite ist die Strandpromenade mit Lokalen, Restaurants, Geschäften und Meer. Die Andere Seite ist größtenteils mit Hotels besiedelt. Dazwischen findest du slowenienüblich kleine Häuser und kleiner Geschäfte. Die ganze Stadt wirkt zwar auf der Landkarte sehr groß, lässt sich allerdings gemütlich zu Fuß bewältigen. Wer mit dem Auto unterwegs ist, findet ausreichend Parkmöglichkeiten. Ansonsten einfach das Auto abstellen und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder Taxi weiterreisen.
Die Stadt hat sowohl in der Hauptsaison als auch in der Nebensaison ihren Reiz.

So, jetzt genug gequatscht 😉 schau dir einfach die Bilder an…

%d Bloggern gefällt das: