Bled (Veldes / Feldes) in Slowenien mit der Marienkirche auf einer kleinen Insel des Bleder Sees

Bled (Veldes / Feldes) in Slowenien mit der Marienkirche auf einer kleinen Insel des Bleder Sees

Die Rückreise vom Meer fand diesmal über die Kärntner Seite über Bled statt. Ein Bild, das sicher der ein oder andere kennt. Eine Kirche in Mitten eines Sees. Der Ort Bled (deutsch: Veldes oder Feldes) ist der Name einer Gemeinde am Bleder See („Veldeser See“, slowenisch Blejsko jezero) im nordwestlichen Teil Sloweniens – wenige Kilometer südlich der österreichischen Grenze und rund 50 km nordwestlich der Hauptstadt Ljubljana (Laibach) gelegen.

Bled (Veldes / Feldes) in Slowenien mit der Marienkirche auf einer kleinen Insel des Bleder Sees
Bled (Veldes / Feldes) in Slowenien mit der Marienkirche auf einer kleinen Insel des Bleder Sees

Die Reise zu diesem Ort führte mitten durch die Berge und durch kleine Ort. Wenn du glaubst, es geht hier nicht mehr weiter, kommt dann doch noch eine Straße. Kaum durch den Ort gefahren, eröffnete sich eine komplett neue und faszinierende Welt. Auf einmal begann wieder Zivilisation und Verkehr. Sogar in der ersten Jänner Woche ist hier ziemlich viel los. Was hier in der Hauptsaison abgeht, mag ich mir gar nicht vorstellen. Verkehr ist hier sowohl von Autos und auch von Fußgänger ziemlich viel. Parkplätze sind relativ selten… Neben dem Restavracija Camping Bled fand sich dann doch eine Haltestelle und sehr gutes Essen!

Von hier losgegangen kannst du in aller Ruhe um den See gehen. Es war zwar im Schatten relativ kalt, dennoch wunderschön. Die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt ist immer zu sehen…

https://www.bled.si/

Nach diesem kurzen Ausflug ging es noch gemütlich auf eine Kaffee nach Ljubljana…

Tourismus

Die Gemeinde lebt besonders vom Fremdenverkehr und profitiert dabei sehr von der Lage des Bleder Sees am Fuße der Julischen Alpen, die aus der im Sommer für Wander- und Wassersportfreunde beliebten Urlaubsregion in den Wintermonaten ein begehrtes Reiseziel für Winterurlauber machen. Die umliegenden Berge schützen den Alpenort vor den kalten Nordwinden und ermöglichen so eine lange Badesaison.

Anfänge des Tourismus in Bled reichen zurück in das Jahr 1855, als der Schweizer Naturheilkundler Arnold Rikli die günstige Gebirgslage und das gesunde Klima Bleds mit langer Badesaison erkannte. Bereits 1895 entstanden erste Badeanstalten am See sowie Unterkünfte für Badegäste. Rikli erarbeitete einen speziellen Kur- und Badeplan mit diversen Anwendungen bis hin zu gesunder Ernährung, der bis heute Beachtung findet. So sollen Riklis Anwendungen etwa bei Rheuma, Migräne, Durchblutungsstörungen, Schlafstörungen u.v.m. Linderung verschaffen.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts Jahren hat sich in Bled neben dem Gesundheits- auch der Sporttourismus besonders entwickelt. So ist dort das Bergwandern, Mountainbiking, Rafting, Rudern und im Winter Skifahren sehr ausgeprägt vertreten.

Bled ist heute ein moderner Badeort mit Berghäusern im alpinen Stil, Villen aus der Gründerzeit, Hotels, Pensionen, einem Casino und Neubauten der jüngeren Vergangenheit. Bekannt ist der Ort ebenso für Familienurlaube wie für Sport und Gesundheit. Nahe der Stadt befindet sich der Sport-Flugplatz Lesce, der nächstgelegene internationale Flughafen ist Brnik, 35 km nördlich der Hauptstadt Ljubljana.

Überregional bekannt sind die Bleder Cremeschnitten.

Bled ist zudem Mitglied der Alpine Pearls, die sich für umweltfreundliche Mobilität im Alpenraum einsetzen. [Quelle: Wikipedia]



Booking.com

Related Posts

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: